Landkreis Kassel baut neue Abstellplätze

Immer mehr kommen mit dem Rad zur Arbeit

Bild anzeigen

Der Radverkehrsbeauftragte Stefan Arend (links) und Vizelandrat Andreas Siebert mit dem neuen Banner zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. 

© Foto: Landkreis Kassel

Landkreis Kassel (hak) - Radfahren erlebt gerade einen Boom. "Das sehen wir auch deutlich bei unseren Mitarbeitern", freut sich Vizelandrat Andreas Siebert. An geeigneten Abstellplätzen herrschte langsam Mangel, weshalb der Landkreis seine Kapazitäten am Kreishaus ausbaut.
Die Gründe liegen für Siebert auf der Hand: "Die Corona-Pandemie hat da sicherlich ihren Anteil. Denn wer mit Rad unterwegs ist, meidet die Enge öffentlicher Verkehrsmittel." Doch alleine daher komme die zunehmende Begeisterung für das in die Pedale treten nicht. "Ich habe mit einigen der radelnden Kollegen gesprochen und das Bild ist eindeutig: Den Weg zur Arbeit und zurück mit dem Rad zu bewältigen beugt Bewegungsmangel durch die Büroarbeit vor, sorgt bei manchen für frische Ideen und ist nach Aussage vieler enorm wertvoll für ihr Wohlbefinden."
Um noch mehr Kollegen für diese gesunde Art der Fortbewegung zu begeistern, wurden einige Statements gesammelt und auf Plakate gedruckt. Diese hängen nun im Foyer des Kreishauses. Auch das in die Jahre gekommene Banner zur Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", an der der Landkreis schon seit Jahren teilnimmt, ist ganz neu und noch etwas größer geworden. "So fördern wir den Teamgedanken und motivieren den einen oder anderen zusätzlich", ist sich Stefan Arend, der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises sicher.
„Da auch immer mehr Besucher der Kreisverwaltung und der vhs Region Kassel mit dem Fahrrad kommen, werden wir in den kommenden Wochen zudem weitere Abstellplätze direkt vor dem Kreishaus schaffen“, verspricht Siebert abschließend.