Drucken Versenden

Lesung zum Schicksal der jüdischen Ärztin Dr. Lilli Jahn

Bild anzeigen

.

© .

Immenhausen (hak) - Als 2002 die Biografie der jüdischen Ärztin Dr. Lilli Jahn aus Immenhausen durch ihren Enkelsohn Dr. Martin Doerry veröffentlicht wurde, überschlugen sich die Pressemittei-lungen in regionalen und überregionalen Tageszeitungen sowie in verschiedenen Illustrierten.
Das Buch „Mein verwundetes Herz – Das Leben der Lilli Jahn 1900-1944“ erzählt anhand des Brief-wechsels zwischen Dr. Lilli Jahn und ihren Kindern ein erschütterndes Schicksal, das im Juni 1944 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau für die fünffache Mutter mit dem Tod endete.
Nach 15 Jahren gibt es nun wieder eine Lesung aus der Biografie „Mein verwundetes Herz“.
Auf Initiative des Fördervereins der Lilii-Jahn-Schule Immenhausen und der Kulturschmiede Mariendorf mit der Stadt Immenhausen lesen Dr. Martin Doerry und die Schauspielerin Andrea Wolf am Samstag, dem 25. März 2017, um 15 Uhr in der Jahnturnhalle aus den Briefen.
Der Eintritt kostet 2 Euro. Karten sind im Vorverkauf im Rathaus und im Glasmuseum der Stadt Im-menhausen erhältlich. Restkarten, soweit vorhanden, werden am Veranstaltungstag ab 14 Uhr in der Jahnturnhalle verkauft. Der Erlös der Veranstaltung wird der Gedenkstätte Breitenau ge-spendet.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder