Drucken Versenden
Neue Wohneinrichtung der bdks

„Haus an der Allee“ eingeweiht

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar – Nachdem im April 2016 der erste Spatenstich auf dem Gelände der bdks in Hofgeismar im Schützenhofweg gemacht wurde, konnten im Oktober 2017 schon die ersten Bewohner mit Handicap in den Neubau einziehen.

Bild anzeigen

(V.l.) Pfarrerin Brigitte Engelhardt-Lenz, Abteilungsleitung Susanne Meyenberg, Mareike Martins von der AG Neubau und Vorstandsvorsitzender bdks, Joachim Bertelmann mit Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses an der Allee.

© Foto: Seidenstücker

Das „Haus an der Allee“ – so der Name für den Neubau mit 26 Wohneinheiten der Baunataler Diakonie Kassel (bdks) ist „ein neuer Ort zum Leben“, beherbergt 24 Bewohner und hat zusätzlich zwei Kurzzeitplätze. In dem U-förmig angelegten Bau gibt es zwei Wohngruppen mit jeweils neun Einzelzimmern und sechs Apartments mit je einem eigenen Bad. Gemeinschaftlich genutzte Bereiche, wie zwei offene Küchen mit großem Wohn- und Essbereich wurden den Bedürfnissen der Bewohner angepasst. Auch hatten Bewohner, wie Mitarbeiter Einfluss auf die farbliche Gestaltung der Innenausstattung und einige Wünsche wurden ebenso berücksichtigt.
Einige Bäume mussten dem Neubau weichen, doch dafür wurde das Gebäude von den Architekten sehr gut in die Natur eingefügt. Es wurden neue Wege angelegt und rundum viele neue Büsche und Bäume angepflanzt. Ein Teil der gefällten Bäume wurde vom künstlerischen Leiter bdks, Karl Bieda zu einem Kunstwerk, der Collage „Vom Ursprung“ verarbeitet, die nun in dem neuen Wohnheim einen Platz gefunden hat.
Bürgermeister Markus Mannsbarth gab seiner Freude über die Entwicklung der bdks in Hofgeismar Ausdruck und zeigte sich sehr angetan von dem Neubau.
Den kirchlichen Segen gab Pfarrerin Brigitte Engelhardt-Lenz und übergab die Jahreslosung an die Bewohnerin Beate Langer.

Bild anzeigen

Sehr glücklich über ihr neues Zuhause ist Beate Langer, die sich in ihrem hellen Apartment mit Blick in die Natur, sehr wohl fühlt.

© Foto: Seidenstücker

Bei einer Besichtigung in deren Apartment erklärte diese, wie wohl sie sich in ihren neuen Räumen fühle.
Das Gebäude wurde auf einer Nettogrundfläche von ca. 1.293 Quadratmeter errichtet. Es ist angeschlossen an das zentrale Blockheizwerk, welches seit 2016 alle Häuser am Standort mit Strom und einige mit Wärme versorgt. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 3 Millionen Euro. Den Hauptanteil trägt der Verein Baunataler Diakonie Kassel. Zuschüsse gab es vom LWV und der Diakonie Hessen.
Die nächste Eröffnung eines weiteren Wohnbereichs der bdks steht schon Anfang 2018 an. Im ehemaligen Landratsamt entstehen gerade weitere Wohneinheiten für Menschen mit Behinderungen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder