Drucken Versenden

31. Marktschreier-Tage

Von Barbara Siebrecht

Bad Karlshafen - Zum 31. Mal preisen die Kaufleute der Echten Gilde der Marktschreier von Freitag bis Sonntag, 11. bis 13. August 2017, ihre Waren in ihren rollenden Läden an und liefern sich Wortgefechte mit ihren Konkurrenten. Bescheidenheit ist ihre Sache nicht und gerade das macht es reizvoll, den Starverkäufern auf ihren Schnäppchenläden beim Werben um Kundschaft zuzuschauen und zuzuhören.

Bild anzeigen

Managerin Laura Borgschulze (Echte Gilde der Marktschreier) und Bürgermeister Ullrich Otto freuen sich auf das turbulente Treiben zu den Marktschreiertagen.

© Foto: Siebrecht

Die Echte Gilde der Marktschreier organisiert in hervorragender Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft und der Stadt Bad Karlshafen ein buntes Markttreiben in der historischen Innenstadt. Das Fest erreicht seinen Höhepunkt mit dem verkaufsoffenen Sonntag und der Siegerehrung des besten Marktschreiers, der vom Publikum gewählt wird. Seit vielen Jahren war Wurst-Achim der beliebteste Starverkäufer, der mit seinen frechen Sprüchen für gute Laune sorgte. In diesem Jahr könnte der Wettbewerb ohne Wurst-Achim stattfinden, denn eine plötzliche Erkrankung hindert den Publikumsliebling möglicherweise an der Teilnahme. Manager Joachim Borgschulze hofft: „Wenn er sich einigermaßen auskuriert hat, wird er zumindest als Gast dabei sein“.
Rund um das Hafenbecken führt der Weg über die sehr gelungen restaurierte Teufelsbrücke, vorbei an den Ständen der fliegenden Händler mit Haushaltswaren, Bekleidung und Weltneuheiten. Zahlreiche Stände bieten verschiedenste Köstlichkeiten, von Waffeln und Zuckerwatte über Reibekuchen, Crêpes und Pizza bis zu Grillspezialitäten der Region oder aus dem Münsterland und Spießbraten im Brötchen an. Neu dabei sind die beliebten Gourmet-Burger, ob mit zartem Pulled Pork-Fleisch oder in vielen anderen Variationen.
Das Markttreiben wird nicht durch die Hafen-Baustelle beeinträchtigt. Die Bauzäune werden vorrübergehend versetzt und der Baubetrieb ruht. Informationen über die Baustelle und historische Bilder des Hafens sind im Untergeschoss des Rathauses ausgestellt.

Marktschreier-Wettbewerb
Das Anpreisen der eigenen Waren gehört ebenso dazu wie das Scheingefecht der Verkäufer untereinander. Besonders spannend ist die Frage, wer den Titel „König der Marktschreier“ erringt. Aal-Ole, ein Urgestein des Hamburger Fischmarktes, ist in diesem Jahr in Bad Karlshafen dabei und trägt zum maritimen Flair des Kommerz-Festes rund um das Hafenbecken bei. Ob seine Sprüche beim Publikum am Weserfluss genauso zünden wie bei den Leuten an der Elbe, bleibt abzuwarten. Im Wettbewerb wird er sich Nudel-Dieter, Käse-Alex, Milka-Micha und Gewürze-Uwe stellen, die schon von früheren Marktschreiertagen die Vorlieben des Publikums in Bad Karlshafen kennen. Sollte es nicht zu warm sein, ist auch Matjes-Stefan vor Ort, der die neueste Kreation der Saison mitbringt: den Sherry-Matjes. Ob Wurst-Achim selbst dabei sein kann oder einen Vertreter schickt, muss in letzter Minute entschieden werden.
Wer den „König der Marktschreier“ mitbestimmen will, muss am Freitag, dem 11. August 2017, nachmittags am Hafenbecken sein. Vor den Verkaufswagen werden Stimmzettel verteilt und jeder kann seinem Favoriten zum Sieg verhelfen und außerdem günstig tütenweise Schnäppchen erwerben.

Bild anzeigen

Impressionen von den Marktschreiertagen 2016

© Foto: Siebrecht

Marktbeginn
Das Marktschreier-Wochenende mit der Echten Gilde der Marktschreier startet am Freitag um 10 Uhr und nimmt mit der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Ullrich Otto und dem kostenlosen Warenbuffet und Freibieranstich um 11 Uhr vor dem Rathaus richtig Fahrt auf. Die Händler bieten Kostproben ihrer Waren in einem kostenlosen Buffet an, das meist dicht umlagert wird. Die Kinder freuen sich über die Freikarten für das Kinderkarussell, die am Buffet verteilt werden.
Am Samstag beginnt das Markttreiben um 10 und am Sonntag um 11 Uhr. Ein besonderer Programmpunkt ist das große Feuerwerk über dem Hafenbecken: Am Samstag gegen 22.30 Uhr werden bunte Blumen in den Himmel gemalt und leuchtende Sternchen regnen über dem Hafen herab.

Bild anzeigen

Ein breites Warenangebot wird an der Hafenmauer feilgeboten.

© Foto: Siebrecht


Fliegende Händler
Neben den Marktschreiern sind über 50 Händler vetreten, die ihre Waren rund um das Hafenbecken in einem bunten Kram-Markt anbieten. Von Bekleidung über Lederwaren, Gewürze, Trödel und Spielzeug ist alles da, was das Herz begehrt. Besondere Anziehungspunkte sind die Händler mit ihren Vorführungen. Da gibt es manche Marktneuheit und Erfindung zu entdecken.

Verkaufsoffener Sonntag
Die Geschäftsleute und Gastronomen in Bad Karlshafen schließen sich mit einem verkaufsoffenen Sonntag dem Markttreiben in der Hafenstadt an. Am Sonntag öffnen die Geschäfte ab 13 Uhr in der Innenstadt. Zwischen Schreibwaren, Geschenkartikeln, Haushaltswaren und Bekleidung versteckt sich so manches Schnäppchen im Sommerschlussverkauf. Die Gastronomen bieten außerdem herzhafte und süße Speisen in gepflegter Atmosphäre an.

Bild anzeigen

Über Taschen voll Schnäppchen freuen sich die Besucher der Marktschreiertage.

© Foto: Siebrecht


Freitag
10 Uhr: Beginn des Markttreibens
11 Uhr: offizielle Eröffnung mit Freibier und kostenlosem Warenbuffet der Verkäufer und Karussell-Freikarten für Kinder
16 Uhr bis 18 Uhr: Marktschreier-Wettbewerb mit Stimmabgabe des Publikums
22 Uhr: Ende des Markttreibens

Samstag
10 Uhr: Beginn des Markttreibens
22.30 Uhr: Abschluss mit Feuerwerk

Sonntag
11 Uhr: Beginn des Markttreibens
12 Uhr: Siegerehrung der fünf besten Marktschreier
13 Uhr: Geschäfte der Innenstadt öffnen
15 Uhr: Schauwettbewerb der Marktschreier
19 Uhr: Ende des Markttreibens und des verkaufsoffenen Sonntags

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder