Drucken Versenden
Fahrrad sicher abstellen

75 Anlehnbügel für Hofgeismar

Von Inge Seidenstücker

Hofgeismar – 75 Anlehnbügel für das sichere Abstellen von Fahrrädern will die Stadt Hofgeismar demnächst an öffentlichen Einrichtungen und Plätzen installieren.

Bild anzeigen

75 Anlehnbügel aus Stahl, wie hier in der Fußgängerzone, für das diebstahlsichere Abstellen von Fahrrädern will die Stadt Hofgeismar noch in diesem Jahr installieren. (V.l.) Bauamtsleiter Dirk Lindemann, Bürgermeister Torben Busse, Uwe Koch und Michaela Mayer vom Landkreis Kassel.

 

© Foto: Seidenstücker

Das Fahrradfahren wird immer beliebter und seit es E-Bikes gibt, fahren auch immer mehr Menschen damit, die ohne die Unterstützung nicht mehr mit dem Rad fahren würden. Damit die hochwertigen Fahrräder auch in Hofgeismar sicher abgestellt und angeschlossen werden können ist diese Maßnahme ein weiteres Angebot der Stadt Hofgeismar das Fahrradfahren noch attraktiver zu gestalten. Doch liegt dies nicht nur der Stadt am Herzen, sondern auch dem Landkreis, der die 20.000 Euro für diese Maßnahme zu 50 Prozent fördert. Uwe Koch, Fachbereichsleiter für Mobilität beim Landkreis Kassel freute sich die Stadt Hofgeismar hierbei unterstützen zu können: „Jeder der sein Auto einmal stehen lässt und aufs Rad umsteigt, ist ein Gewinn“.
Während am neu gestalteten Marktplatz bereits einige Bügel stehen, sollen schon bald auch an anderen Stellen in der Stadt und den Stadtteilen welche installiert werden, so z.B. am Bahnhof, in der Mühlenstraße, den Museen, Sportanlagen und an den Willkommensplätzen, informierte Bürgermeister Torben Busse.
„Mit einem unkomplizierten und schnellen Verfahren für eine Förderung, ermutigt uns der Landkreis diese zu beantragen“, erklärte Bauamtsleiter Dirk Lindemann.
„Es ist nicht immer nötig gleich nach Wiesbaden zu rufen, wir im Landkreis können oftmals schneller mit relativ kleinen Förderbeträgen helfen“, ergänzte Koch. Des Weiteren stehen im Landkreis 30.000 Euro für die Instandhaltung der Radwege bereit. „Das Land fördert nur den Bau, aber nicht den Erhalt“, so Koch.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder