Drucken Versenden
25. ADAC Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen

85 Old- und Youngtimer

Bad Karlshafen (brv) - Glänzenden Lack, blinkenden Chrom und etwas Benzingeruch brachten die Teilnehmer der 25. ADAC Oldtimerfahrt nach Bad Karlshafen.

Bild anzeigen

HR 3- Moderator Thomas Ranft und Andrea Hanne auf Opel Rekord A Cabrio, Baujahr 1964.

© Foto: MSC Weser-Diemel

Am Hafen hatte der MSC Weser-Diemel Bad Karlshafen e.V. im ADAC eine Durchfahrtskontrolle eingerichtet und zahlreiche Zuschauer konnten Fahrzeuge aus 60 Jahren Automobilgeschichte bewundern.
Fachkundig und kurzweilig informierte Moderator Rolf Moll über die Geschichte der einzelnen
Fahrzeuge und Ihrer Fahrer bzw. Besitzer.

Bild anzeigen

Nicola Behrens und Norbert Becker auf Porsche 356 Cabrio, Baujahr 1955.

© Foto: MSC Weser-Diemel


Neben diversen Fahrzeugen, vom Kleinwagen bis zum Straßenkreuzer verschiedener Marken, waren auch einige Polizeifahrzeugen aus dem 1. Deutschen Polizeioldtimer-Museum in Marburg, darunter ein BMW 501 „Isar 12“, Baujahr 1962, bei der Kontrolle zu sehen.
Aus dem Haus Opel war unter anderem ein Admiral A, Baujahr 1965, gesteuert von Opel-Kommunikationschef Harald Hamprecht genauso zu bewundern wie ein Opel Corsa A Cup, Baujahr 1983, mit Le-Mans Sieger Jockel Winkelhock am Steuer.

Bild anzeigen

Uwe und Helga Hansen auf VW Karman Ghia Coupé, Baujahr 1964.

© Foto: MSC Weser-Diemel

Mit einem Opel Diplomat V8 aus dem Jahr 1975, gesteuert von ADAC-Vorstandsmitglied Gisela Warminsky, hatte auch Bürgermeister Marcus Dittrich als Mitfahrer auf dem Teilstück von Höxter-Corvey nach Bad Karlshafen die Gelegenheit, als Ehrengast an der Fahrt teilzunehmen. Begleitet vom historischen VW-Bulli, der Freiwilligen Feuerwehr Helmarshausen, der dann ebenfalls am Hafenbecken besichtigt werden konnte.

Bild anzeigen

Norbert und Ria Hanagarth auf Mercedes Benz 230 SL, Baujahr 1965.

© Foto: MSC Weser-Diemel


Neben einem eigenen Infostand, hier wurde über die Leistungen des ADAC informiert und es wurden verschiedene Broschüren zu Verkehr und Touristik an Interessenten verteilt, hatte der MSC selbst einige Fahrzeuge seiner Mitglieder ausgestellt und auch der als „Deutz Willi“ bekannte Lauenförder Wilfried Langner war mit seinem Traktor Robert“ und dem Wohnwagen „Schnecke“ vor Ort und stand für Gespräche über seine diversen Reisen zur Verfügung. Manch einer der Teilnehmer, unter anderem auch Schauspieler Roman Knizka, nahmen die Gelegenheit war, und ließen sich mit „Deutz Willi“ ablichten.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder