Drucken Versenden

Ärztehaus in Kernstadt auf den Weg gebracht HA 42/20

Bild anzeigen

Am ehemaligen Standort der Physiopraxis RehaSport entsteht eine Praxis für Alllgemeinmedizin, die im kommenden Jahr bezogen wird. Dies gaben (v.l.) Olaf Janicke vom Planungsbüro OIKOS, Apotheker Stephan Parzefall und Bürgermeister Markus Mannsbarth bei einem Ortstermin bekannt.

© Foto: Aderholz

Von Kerstin Aderholz

Hofgeismar - Das Thema Ärztemangel beschäftigt nicht nur den Altkreis Hofgeismar bereits seit geraumer Zeit - bundesweit wird dieses Problem von Jahr zu Jahr sprürbarer. Einfach zu lösen ist es nicht, denn während die Zahl der niedergelassenen Ärzte, die in den kommenden Jahre in den Ruhestand gehen, wächst, fehlt es deutlich an Nachwuchs. 2016 machte sich dieses Thema schon einmal unangenehm bemerkbar, nachdem es altersbedingte Schließungen von Praxen gab. Die Suche nach einem neuen Hausarzt stellte für viele eine ziemliche Herausforderung dar, mit oft frustrierenden Ergebnissen.
Doch nicht nur bei den Hausärzten kann man dieses Problem feststellen, auch viele Facharztpraxen haben bereits mit einem generellen Aufnahmestopp von Patienten reagiert. Die Konsequenz: Weite Wege und lange Wartezeiten bis zu einem Termin.
In Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten sowie auch der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) ist die Stadt Hofgeismar seither bemüht, eine Lösung für dieses Problem zu finden. In zahlreichen Gesprächen wurden immer wieder Möglichkeiten gesucht, die Patientenversorgung langfristig auf eine solide Basis zu stellen.
Nun scheint es, dass mit der Planung eines ganzen Ärztezentrums in der Kernstadt von Hofgeismar eine Initialzündung in Gang gesetzt wurde.
Möglich macht dies eine Investition von Katrin Parzefall, Ehefrau des Inhabers der Hubertus Apotheke Stephan Parzefall, welche den Gebäudekomplex Ecke Bürgermeister-Schirmer-Straße/Bahnhofstraße erworben hat. Dieser soll zukünftig genügend Raum für Ärzte verschiedener Fachgebiete bieten und die Versorgung der Bürger maßgeblich verbessern.
Bei einem Ortstermin auf dem betroffenen Gelände, dessen Gebäude sich zurzeit im Umbau für eine optimale Nutzung als Praxen befinden, erläuterten Bürgermeister Markus Mannsbarth, Olaf Janicke vom Planungsbüro OIKOS und Apotheker Stephan Parzefall den Fortschritt der Planungen.

Bild anzeigen

V.l.: Die Augenärzte Dr. Talal Sabbagh und Dr. Johannes Bühnen ziehen als erstes in das neue Ärztezentrum der Stadt Hofgeismar.

© Foto: Aderholz

Erste Erfolge wurden bereits mit dem sicheren Umzug der Augenarztpraxis von Dr. Johannes Bühnen und die Schaffung einer neuen Praxis für Allgemeinmedizin verzeichnet. Für die Augenarztpraxis bedeuten die neuen Räumlichkeiten genügend Platz, um Dr. Johannes Bühnen und Dr. Talal Sabbagh paralleles Arbeiten zu ermöglichen, bzw. einen dritten Arzt einzustellen.
Die Praxis für Allgemeinmedizin soll spätestens im kommenden Sommer bezogen und zukünftig mit zwei Medizinern besetzt sein.
Damit sind die Kapazitäten des gesamten Gebäudekomplexes allerdings noch lange nicht ausgeschöpft, sodass die Stadt Hofgeismar auf weitere interessierte Ärzte hofft, die sich zukünftig hier ansiedeln möchten.
Die Voraussetzungen dafür sind auch deshalb ideal, da das unterschiedliche Raumangebot sowohl für kleinere Praxen als auch für solche mit mehreren angestellten Ärzten umfasst.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder