Drucken Versenden

Aldi bleibt - dm gesellt sich dazu

Bild anzeigen

Die neue Front der Garnisonsgalerie mit Aldi und dm.

© © Ernst-Friedrich Wörner

Von Kerstin Aderholz

 

Hofgeismar - Ein Termin mit Bürgermeister Markus Mannsbarth und Ernst-Friedrich Wörner, Eigentümer der Garnisonsgalerie, brachte gute Nachrichten für Hofgeismar: Nach langen und sich zum Teil wiederholenden, anstrengenden Verhandlungen mit Aldi Nord können nun mit einem Mal gleich zwei Wünsche in Erfüllung gehen, die sowohl von großen teilen der Bevölkerung als auch seitens der Stadtverwaltung und nicht zuletzt von Ernst-Friedrich Wörner gehegt wurden: Der Aldi-Markt bleibt der Garnisonsgalerie erhalten und zieht, verbunden mit umfangreichen Umbaumaßnahmen, in die Räume des ehemaligen Minipreis- bzw. Combi-Marktes nach nebenan. In den jetzigen Aldi-Markt zieht dann dm mit einer Filiale ein, das Schuhgeschäft verbleibt, wo es ist.
Das entsprechende Vertragswerk wurde am 23. Januar dieses Jahres unterzeichnet.

Bild anzeigen

Bürgermeister Markus Mannsbarth (links) und Ernst-Friedrich Wörner freuen sich über die "Wunschlösung" in Bezug auf den Verbleib von Aldi in der Garnisonsgalerie und eine dm-Filiale als neuer Nachbar.

© Foto: Aderholz

Dass diese Lösung nichts Selbstverständliches ist, zeigten die Diskussionen um die Verortung des Aldi-Marktes in Hofgeismar in der Vergangenheit. Durch die Entwicklung eines neuen Corporate-Designs von Aldi ist das Handelsunternehmen bestrebt, die komplette Aufmachung der Märkte diesem anzupassen. Die Ideen reichten von einem Neubau gegenüber bis zur Umsiedlung „auf die grüne Wiese“. Auch die Möglichkeit, dass Aldi Hofgeismar ganz verlässt, konnte dabei nie komplett ausgeschlossen werden.
Ernst-Friedrich Wörner dankte Markus Mannsbarth ausdrücklich für dessen Unterstützung, „ohne die es nicht hingehauen hätte“ und drückte seine Bewunderung für das Verhandlungsgeschick des Bürgermeisters aus.
Um das neues Design von Aldi-Nord in der Garnisonsgalerie umzusetzen, entsteht im vorderen Bereich ein Anbau, der entsprechend gestaltet werden kann. Auch im Innenbereich wird man die ehemaligen Räume wohl kaum wiedererkennen können.
Dem Markt stehen dann in Zukunft 1.270 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, dm kann auf 820 Quadratmetern seine Waren präsentieren.
In diesem Zuge werden auch umfangreiche Änderungen an der Parkplatzsituation und den Zufahrtsmöglichkeiten vorgenommen. Neben der Vergrößerung der Parkfläche von 90 auf 138 Parkplätze, für die im Übrigen kein Baum gefällt werden muss, wird das Niveau auf die Höhe der Märkte abgesenkt. Außerdem soll der Kreisel mit einer Zu- und Abfahrt angeschlossen werden.
Mit dem Umzug von Aldi wird im Laufe des Sommers gerechnet. Der Parkplatz wird in Abschnitten umgestaltet, damit stets ein Minimum an Parkfläche zur Verfügung steht.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder