Drucken Versenden

Ausgelassenes Oktoberfest nach Corona-Pause

Bild anzeigen

Nach gelungenem Fassanstich durch Bürgermeister Torben Busse (Mitte), angefeuert von Wilfried Eckart (Heimat- und Verkehrsverein, links) und Festwirt Elmar Meilenbrock, konnte das Bier offiziell fließen.

© Foto: Kerstin Aderholz

Von Kerstin Aderholz

 

Hofgeismar - Auch als die Planungen für das Oktoberfest in Hofgeismar bereits liefen, konnten sich die Veranstalter noch nicht hundertprozentig sicher sein, dass das inzwischen extrem beliebte Fest auch wirklich würde stattfinden können. Am Ende gab es aber grünes Licht, sodass sich alle Mühen der Vorbereitungen auszahlten.

Um möglichst ausgelassen und unter Bedingungen wie vor der Pandemie feiern zu können, fand das Oktoberfest unter der 2G-Regelung statt, deren Einhaltung am Einlass sehr genau kontrolliert wurde. Damit war es möglich, den Abend völlig unbeschwert ohne Masken und Abstand mit Familie, Freunden und Kollegen in einem voll besetzten Festzelt zu verbringen - und damit für einige Stunden das Thema Corona in den Hintergrund rücken zu lassen.

Traditionell ist der Fassanstich, und damit die offizielle Eröffnung des Oktoberfestes, Aufgabe des Hofgeismarer Bürgermeisters. Für Torben Busse war es in diesem Jahr das erste Mal, sodass viele gespannt waren, ob er es mit den vorgegebenen drei Schlägen schaffen würde, das Bier zum Fließen zu bringen. Für den Bürgermeister war das kein Problem: Vorbildlich meisterte er seine Aufgabe und die Maßkrüge konnten zügig gefüllt werden.

Bild anzeigen

Von Beginn an herrschte beim Oktoberfest in Hofgeismar gute Stimmung.

© Foto: Kerstin Aderholz

Schon zu Beginn der Veranstaltung, noch vor der offiziellen Eröffnung, war die Stimmung bereits auf einem Höhenflug. Deutlich war spürbar, wie sehr die Menschen in den vergangenen anderthalb Jahren solche Gelegenheiten vermisst hatten. So verwundert das Gefühl nicht, dass das in dieser langen Zeit entstandene Defizit an Partystimmung an einem Abend wieder aufgefüllt werden sollte, wobei die Zeitumstellung mit einer gewonnenen Stunde ihre ganz eigene Unterstützung bei diesem Vorhaben leistete.

Vor allem aber die Oktoberfestband „Blechblos‘n“, die bisher für jedes Oktoberfest in Hofgeismar engagiert worden war, sorgte mit ihrem einer echten Wies'n würdigen Musikprogramm für eine tolle Atmosphäre. Auch den Musikern war deutlich anzumerken, wie sehr sie ihren Auftritt nach der langen Zwangspause genossen - und diese Stimmung transportierten sie 1:1 zu ihrem Publikum.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder