Drucken Versenden
Ehemaliges Binder-Gelände

Baubeginn für „Wohnduett“

Bild anzeigen

Erster Spatenstich für Wohnduett. (V.l.) Ulrich Jakobi , Aufsichtsratsmitglied, Horst Buchhaupt, Aufsichtsratsvorsitzender, Geschäftsführer Christoph Beutekamp, Bürgermeister Markus Mannsbarth, Aufsichtsratsmitglied Uwe Koch und Architekt Lothar Schippmann.

© Foto: Seidenstücker

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar – Den Startschuss zum Bau des Projektes „Wohnduett“ an der Neuen Straße auf dem ehemaligen Gelände des Autohauses Binder in Hofgeismar, gaben nun der Vorstand der Gemeinnützigen Wohnungsbau Genossenschaft Gewobag sowie Bürgermeister Markus Mannsbarth.
Stolz zeigte sich der Aufsichtsratsvorsitzende der Gewobag, Horst Buchhaupt in seiner Begrüßung beim „ersten Spatenstich“, endlich die Bauruine beseitigt zu haben und nach vielen Gesprächen und Planungen nun zur Tat schreiten zu können.
Geschäftsführer Christoph Beutekamp dankte den Firmen und allen am Prozess Beteiligten und begrüßte besonders die anwesenden Eigentümer der hier entstehenden Wohnungen.
Als ein ganz besonderes Projekt für die Stadt Hofgeismar würdigte Bürgermeister Mannsbarth das Wohnduett, welches als „Tor zu Hofgeismar“ dem Eingangsbereich zur Stadt ein ansprechendes Bild bietet. Er freut sich über das Vorankommen des Projektes Wohnduett, ebenso wie den sieben angrenzenden Bauplätzen der Stadt, wodurch zusätzlich innerstädtischer Wohnraum geschaffen wird.
2016 erwarb die Gewobag gemeinsam mit der Stadt Hofgeismar das Binder-Gelände. Nun entstehen hier zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 30 barrierearmen und energieeffizienten Eigentumswohnungen mit Wohnflächen von 76 bis 120 Quadratmetern.
Die dahinter gelegenen Baugrundstücke „An der Leimenkaute“ können von der Stadt Hofgeismar erworben werden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder