Drucken Versenden
Oktoberfest mit "Blechblos'n"

Blau-weiße Welle schwappt nach Hofgeismar

Von Kerstin Aderholz

Hofgeismar - Ein Oktoberfest feiern - aber richtig: Das ist das Ansinnen des Heimat- und Verkehrsvereins mit Unterstützung der Stadt Hofgeismar. Die Beliebtheit, in Manier dieser Münchner Traditionsveranstaltung eigene Feste zu feiern, ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Wobei: Nicht überall, wo Oktoberfest drauf steht, ist auch Oktoberfest drin.

Bild anzeigen

V.l.: Bürgermeister Markus Mannsbarth und Wilfried Eckart vom Heimat- und Verkehrsverein freuen sich mit Festwirt Elmar Meilenbrok auf ein standesgemäßes Oktoberfest in Hofgeismar.

© Foto: Aderholz

Deshalb war der Wunsch nach einer solchen Veranstaltung bisher nicht umgesetzt worden, denn es sind einige Voraussetzungen nötig, um den Gästen ein möglichst authentisches Oktoberfest bieten zu können.

Ein wichtiger Baustein dafür ist ein erfahrener Festwirt, den man mit Elmar Meilenbrok ins Boot holen konnte. Außerdem musste ein Termin gefunden werden, an dem ein entsprechendes Festzelt zur Verfügung steht. In diesem Jahr fügte es sich so, dass das Zelt der Firma Meilenbrok für die Herbstschau am 21. und 22. Oktober auf dem Turnhagen stehen bleiben und schließlich am Samstag, dem 28. Oktober 2017, für ein Oktoberfest genutzt werden kann.

Vor etlichen Jahren habe es bereits schon einmal ein Oktoberfest im Anschluss an die Gewerbeschau gegeben, informierte Wilfried Eckart, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins. Dies möchte man nun auch auf Wunsch der Bevölkerung wieder aufleben lassen, da es in Hofgeismar kein Angebot dieser Art gebe.

Unterstützt wird der Verein dabei von der Stadt Hofgeismar. Zum Oktoberfest habe es schon lange Überlegungen gegeben, so Bürgermeister Markus Mannsbarth, "aber nur mit verlässlichen Partnern". Der Charakter des Oktoberfestes müsse dabei klar herausstechen.

Für Festwirt Elmar Meilenbrok steht fest: "Das Fest soll so sein, dass es seinesgleichen sucht". Daher haben für ihn sowohl die Gestaltung des Zeltes und vor allem das gebotene Programm obersten Stellenwert. Die Freude darüber, eine der auf dem Münchner Oktoberfest renommierten Bands für die Veranstaltung in Hofgeismar zu gewinnen, kann man Meilenbrok ansehen. Er hatte schon immer den Wunsch die "Blechblos'n" für so eine Veranstaltung engagieren zu können - und für Hofgeismar ist das gelungen.

Bild anzeigen

Mit der Gruppe  "Blechblos'n" erfüllt Festwirt Elmar Meilenbrok den Wunsch nach einer authentischen und professionellen Oktoberfest-Band.

© Foto: privat

Die Blechblos’n ist eine deutsche Musikgruppe aus dem Bereich der Blasmusik, des Schlagers und der Pop- und Rockmusik. Duie Band wurde 1986 gegründet und tritt seit 1989 öffentlich auf. Im selben Jahr erhielt die Band ein Dauerengagement im Hackerkeller in München. 1990 trat Blechblos'n bei den bayerischen Wochen des Londoner Hilton Hotels auf. Seit 1994 spielt die Musikgruppe jedes Jahr im Weinzelt auf dem Münchner Oktoberfest, 1996 erschien die erste CD.

Seit 1997 war Blechblos'n in verschiedenen Volksmusiksendungen bei ZDF und ORF zu Gast. 2002 wirkte die Band an einer Werbekampagne von Media-Markt mit dem Song "Die dicksten Eier der Welt" mit. 2006 entstand der Fernseh-Werbespot zur Fußball WM für Erdinger Weißbier.

Die Auftritte der Gruppe beschränken sich nicht nur auf Musik, sondern bestehen aus vielen Showelementen bis hin zur Travestie.

2011 spielte die Band ihren ersten Auftritt beim Wacken Open Air, wo sie seitdem regelmäßig zu Gast ist.

In Hofgeismar geht es beim Oktoberfest pünktlich los mit der Programmgestaltung. Nach dem Einlass ab 18 Uhr beginnt ein unterhaltsames Vorprogramm, um 19 Uhr folgt der obligatorische Fassanstich durch den Bürgermeister und um 19.30 Uhr beginnt Blechblos'n mit der musikalischen Gestaltung.

Standesgemäß wird König Ludwig Bier in verschiedenen Variationen - auch alkoholfrei - ausgeschenkt, sowie natürlich Softdrinks und Mineralwasser. Außerdem werden typisch bayrische Speisen angeboten.

Wer möchte, kann sich sein Bier im Maßkrug bestellen, doch auch in den Größenordnungen 0,3 und 0,5 Liter wird ausgeschenkt.

Das Zelt wird selbstverständlich zur Oktoberfest-Location umdekoriert und der Service trägt natürlich Tracht. Auch Besucher in Dirndl und Lederhose werden gern gesehen - zum Feiern ist das aber kein Muss.

Tickets für das Oktoberfest gibt es ab dem 29. Juli 2017 in der Tourist-Info Hofgeismar sowie online unter tickets.hofgeismar.de. Im Vorverkauf kosten die Karten 10 Euro und - falls noch verfügbar - 14 Euro an der Abendkasse. "Es sollte ein gutes Angebot zu vernünftigen Preisen sein", so Elmar Meilenbrok in Bezug auf den Eintrittspreis, der im Übrigen für alle gleich ist. Die Politik der vernünftigen Preise gelte natürlich auch für die angebotenen Speisen und Getränke.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder