Drucken Versenden

Anzeige


Blumenladen war gestern - jetzt kommt „Die Blüherei“

Bild anzeigen

V.l.: Ulrike Kramer, Janice Mander und Inhaber Sascha Sommer freuen sich auf eine florierende "Blüherei".

© Foto: Aderholz

Hofgeismar (hak) - Ein bewährtes Team plus neue Mitarbeiter, ein Inhaber, der schon Blumen in die Wiege gelegt bekam und jede Menge Schulungen durch eine Profitrainerin machen zusammen mit einer neuen spannende Ladengestaltung nun aus dem ehemaligen Floristikstudio am Hofgeismarer Töpfermarkt „Die Blüherei".
Die neusten floristischen Trends und spannende Deko- und Einrichtungsideen haben damit auch in Hofgeismar eine Heimat gefunden.
Das Team um den Inhaber Sascha Sommer hat aus dem traditionsreichen Blumenladen in wenigen Wochen eine Adresse für besondere Floristik gezaubert. Gerhard Sommer, der das Geschäft zum Jahreswechsel an seinen Sohn übergeben hat, hat seinem Sohn das Handwerkszeug bereits in die Wiege gelegt. „Hierfür ist er seinem ‘Papa’ sehr dankbar." Und Sascha Sommer erklärt weiter: „Ohne ihn hätte ich nie den Mut gehabt, mich mit Blumen selbständig zu machen. Seine jahrzehntelange Erfahrung bildet den Grundstein für meine heutige Arbeit."
Besonderer Wert wird in der Blüherei auf Blumen und Handwerk gelegt - dafür weniger „Chichi“.
Viele Trainings und Schulungen hat Sascha Sommer mit seinem Team erfolgreich absolviert. „Die modernen, neu gestalteten Geschäftsräume gefallen mir sehr gut. Sie machen den Einkauf, das Stöbern und Verweilen zu einem Erlebnis. Die gute Laune steckt sowieso an", sagt die neu gewonnene Stammkundin Lisa S.
Besonders frische Blumen zu verarbeiten, besonders hohe Qualität zu liefern und das zu einem fairen Preis ist der Anspruch der „Blüherei“.
Daher fährt Sascha Sommer regelmäßig persönlich zum Einkauf bis an die holländische Grenze, womit der Zwischenhandel wegfällt und die Ware super frisch im Geschäft ankommt.
„Wir haben uns bewusst entschieden, in Hofgeismars Zentrum zu bleiben. Wir wollen dass die Innenstädte belebt sind und wir fühlen uns hier auch sehr wohl. Wir sind lokal. Wir haben Lust auf Blumen und wir stehen zu unserem Hofgeismar, dass sich auch floral hinter den größeren Städten nicht verstecken muss. Kleinere Städte müssen sich floral nicht hinter Großstädten verstecken. Es war viel Arbeit, aber ich bin stolz auf das Ergebnis“, so Sascha Sommer abschließend.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder