Drucken Versenden

Chancen für die Stadt

Von Michael Rubisch

Immenhausen – Die Neuausweisung des Naturparks Reinhardswald und die damit verbundenen Chancen für die gesamte Region, die gestiegene Attraktivität der Stadt Immenhausen, die anstehen Vereinsjubiläen und einige Ehrungen, dies waren die Themen auf dem Neujahrsempfang der Stadt Immenhausen in der heimischen Jahnturnhalle.

Über eine gut besuchte Jahnturnhalle durfte sich Stadtverordnetenvorsteher Werner Desel beim Neujahrsempfang der Stadt Immenhausen freuen. Desel sieht die erfolgte Neuausweisung des Naturparks Reinhardswald als große Chance für die gesamte Region. Die Sagen und Märchen der Gebrüder Grimm und die damit verbundenen Attraktionen, wie beispielsweise verschiedene Märchenschlösser, bieten gute Möglichkeiten einer touristischen Nutzung. Nicht jeder verfüge schließlich über einen „Urwald“ direkt vor der Haustür. In politisch schweren Zeiten in denen in ganz Europa immer mehr Zweifler zu hören seien, sprach er den Wunsch aus, diesen antidemokratischen Tendenzen entgegenzuwirken. Ein positives Fazit des abgelaufenen Jahres zog auch Bürgermeister Jörg Schützeberg „2018 ist gut gelaufen, 2019 haben wir noch einiges vor der Brust, aber wir können positiv in die Zukunft schauen“, so lautete sein Fazit.
Mit dem Marketingkonzept „Region 2030“ will sich Immenhausen „fit machen“ für junge Familien, aber auch für Senioren. Das Wohnen und Leben in der Stadt soll attraktiv gestaltet werden. Dazu gehören auch das Gewerbe und der Tourismus. Ein kurzer Imagefilm wurde gezeigt. Als größeres Bauprojekt soll 2019 ein Fahrstuhl am Rathaus angebracht werden. Einige Kanäle, sowie Spielplätze werden erneuert, auch ein Trailpak am Kampteich ist geplant.
Jubiläen
Der Spielmannszug der TSV Immenhausen feiert in diesem Jahr sein 125jähriges Bestehen. Der Tennisclub begeht sein 40jähriges Jubiläum und der Förderverein Holzhausen feiert 25jähriges Jubiläum.
Ehrungen
Marianne und Heinrich Heinemann erhielten für ihre langjährige Tätigkeit im Ortsverband des Vdk die Ehrennadel der Stadt Immenhausen in Silber und Bronze. Marco Neumann bekleidet das Amt des 1. Vorsitzenden beim Ortsverein des DRK in Holzhausen und wurde dafür mit der Ehrennadel der Stadt in Silber ausgezeichnet. Der Wehrführer der Feuerwehr Holzhausen, Andreas Lange, erhielt die Ehrennadel in Silber, sein Pendant aus Mariendorf, Thomas Möhle wurde mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Rainer Tölle, ebenfalls langjähriges Mitglied der Feuerwehr Holzhausen und dort unter anderem seit den 80er Jahren als Wehrführer oder stellv. Wehrführer aktiv, zudem Jugendwart und „stets ein Vorbild seit Jahrzehnten“ wurde mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.
Dennis Krausgrill erhielt den Ehrenbrief des Landes Hessen als Würdigung seiner langjährigen ehrenamtlicher Leistungen. Krausgrill war unter anderem langjähriger Abteilungsleiter im Judo der TSV Immenhausen, Jugendwart in der Judoabteilung, stellv. Vorsitzender sowie seit März 2012 Pressewart. 2009, 2013 und 2017 wurde er mit Ehrennadeln der Stadt Immenhausen in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Von der TSV Immenhausen wurde ihm 2011 die silberne Ehrennadel für 25jährige Mitgliedschaft verliehen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder