Drucken Versenden
Beschluss des Kreisausschusses

Diakonisches Werk erhält 25.000 Euro Förderung

Landkreis Kassel (hak) - Die Suchtberatung des Diakonischen Werks Kassel erhält einen Zuschuss in Höhe von 25.000 Euro vom Landkreis Kassel. Dies hat der Kreisausschuss beschlossen. „Das Diakonische Werk berät in seinen Zweigstellen in Baunatal, Hofgeismar, Lohfelden, Kassel und Wolfhagen Menschen mit Alkohol-, Medikamenten- und Glücksspielproblemen sowie bei problematischer Medien- oder Computernutzung“, informierte Landrat Uwe Schmidt. Das Beratungsangebot richtet sich auch an Familienangehörige und Partner, aber auch Arbeitgeber und Kollegen. Im letzten Jahr nutzten 191 Bürger des Landkreises das Beratungsangebot des Diakonischen Werks – insgesamt fanden 915 Beratungen statt. Im Jahr 2016 wurden 75 Ratsuchende aus dem Landkreis Kassel in weiterführende Suchthilfeangebote und therapeutische Angebote vermittelt werden.

„Die Angebote des Diakonischen Werks zeichnen sich dadurch aus, dass eine enge Vernetzung mit anderen regionalen Hilfsangeboten wie Beratungsstellen, Ärzten, Krankenhäusern, Selbsthilfegruppen und der Arbeitsförderung stattfindet“, so Schmidt weiter. Mit den im Kreisgebiet verteilten Zweigstellen bestehe eine wohnortnahe Möglichkeit, Angebote der Suchtberatung in Anspruch zu nehmen und sich informieren zu lassen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder