Drucken Versenden
Stromversorgung vor Ort

EWF ab 2020 für Netzbetrieb in Trendelburg zuständig

Bild anzeigen

Sie gaben das Startsignal für die Änderung beim Netzbetrieb. (V.l.) Stefan Schaller, Geschäftsführer der EWF, Kundenberaterin der EWF Tanja Struck, Bürgermeister Martin Lange und Thomas Weber, Geschäftsführer der EAM.

© Foto: privat

Trendelburg (hai) - Die Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) ist ab dem 1. Januar 2020 der neue Ansprechpartner für das Stromnetz in Trendelburg. Gemeinsam mit dem Trendelburger Bürgermeister Martin Lange und der EWF-Kundenberaterin Tanja Struck gaben Stefan Schaller, Geschäftsführer der EWF, und Thomas Weber, Geschäftsführer der EAM, das Startsignal für die Änderung beim Netzbetrieb.
Die Übergabe des Stromnetzes erfolgt am 1. Januar 2020. Bei Aufträgen für einen neuen Netzanschluss, bei Störungsmeldungen oder bei Anschlüssen von Photovoltaikanlagen ist die EWF der zentrale Ansprechpartner für alle Trendelburger Haushalte. Vor Ort übernimmt weiterhin die EAM-Tochter EnergieNetz Mitte als Dienstleister Aufgaben für einen zuverlässigen Betrieb des Netzes. Das Zählerwesen und die alljährliche Ablesung der Stromzähler liegen ebenfalls im Aufgabenbereich der EWF.
Um möglichst genaue Daten zu bekommen, sind zunächst im November und im Dezember Ableser in der Stadt unterwegs, um die Zählerstände komplett zu erfassen. Gleichzeitig erhalten alle Stromzähler einen Aufkleber mit der Entstörungsnummer 0800/9553311. Über diese zentrale Rufnummer für das gesamte Netzgebiet der EWF wird der Entstörungsdienst erreicht, der sich darum kümmert, dass Techniker vor Ort informiert und Störungen im Versorgungsnetz behoben werden.
„Wir haben 2012 eine Konzessionsvereinbarung mit der EWF geschlossen, die nun mit Leben gefüllt wird,“ freut sich der Trendelburger Bürgermeister Martin Lange. „Die Eröffnung des Kundenzentrums vor sechs Jahren hat uns gezeigt, wie eng die Verbindung zwischen uns und der EWF ist. Mit der Einbindung der EAM als Dienstleister haben wir zwei starke Partner an unserer Seite, die sich darum kümmern, dass Trendelburg in den nächsten Jahren weiterhin zuverlässig mit Strom versorgt wird und das Netz den Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist.“
Mit Abschluss der Konzessionsvereinbarung erhielt die EWF 2012 von der Stadt Trendelburg die Genehmigung, im öffentlichen Bereich das städtische Stromnetz zu betreiben. Im Anschluss eröffnete das Unternehmen 2013 in der Innenstadt ein eigenes Kundenzentrum, das immer montags von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung geöffnet ist. Der allgemeine Kundenservice der EWF ist zudem über die Tel. 05631/955-1001 zu erreichen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder