Drucken Versenden
Konzert der IGS Bigband zum Jubiläumsauftakt

Ehrenbriefe für verdiente Bürger

Von Barbara Siebrecht
Helmarshausen – In diesem Jahr kann Helmarshausen auf 1075 Jahre Stadtgeschichte zurückblicken. Zum Auftakt der Feierlichkeiten organisierte der Heimatverein ein Konzert mit der Bigband der Integrierten Gesamtschule aus Celle, die zu einer Probenwoche in der Jugendherberge vor Ort waren.

Bild anzeigen

(v. l. ) Karl Ries, Willi Steinbrecher, Manfred Dittrich und (nicht im Bild) Gisela Warnberg  wurden für ihr ehrenamtliches Engagement von der Stadtverordnetenvorsteherin Marie Lusie Niemetz und Bürgermeister Marcus Dittrich geehrt.

© Foto: Siebrecht

Die über 30 Jugendlichen spielten für etwa 70 Zuhörer, die zum kostenlosen Konzert gekommen waren. Sie trugen Übungsstücke, und bekannte Melodien wie „Hit the road Jack“ oder die Tatort Melodie vor. Das Konzert der Jugendlichen bildete den Rahmen für die Auszeichnung von vier Helmarshäuser Bürgerinnen und Bürgern, die viele Jahre verantwortlich für ihre Mitbürger und die Dorfgemeinschaft wirkten. „Geschichte sind aber nicht nur Gebäude und Zahlen, sondern immer auch die Menschen, die eine Stadt prägen“, erklärte der Bürgermeister nach einem kurzen historischen Rückblick. Dann übergab er die Urkunden und Ehrennadeln des Ehrenbriefes des Landes Hessen, der durch den Ministerpräsidenten für ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft vergeben wird.
Gisela Warnberg erhielt die Ehrung in Abwesenheit für ihre Tätigkeit im Hospizdienst. Sie begleitet seit 2004 Sterbenden und ihre Angehörigen in dieser belastenden, schweren Zeit des Abschiednehmens. „Für diesen großartigen Dienst (…) hat Giesela Warnberg daher größte Achtung verdient“, sagte der Bürgermeister, der ihr die Auszeichnung überbringen wird.
Karl Ries hat sich 25 Jahre ehrenamtlich als Schöffe des Ortsgerichts verantwortlich eingebracht und wirkte unter Aufsicht des Amtsgerichtes zum Beispiel bei Sicherung von Nachlässen, Festsetzung von Grundstücksgrenzen oder Schätzungen von Immobilien mit.
Manfred Dittrich und Willi Steinbrecher ehrte der Bürgermeister gemeinsam und bezeichnete sie als wichtiges Rückgrat der Helmarshäuser Vereinsgemeinschaft. Manfred Dittrich engagierte sich außerdem als Vorsitzender des Volkschores seit 1986 und des VdK Ortsverbandes seit 2003. Seit 2010 ist er Schöffe und über den Ort hinaus bekannt als Organisator und Moderator des Besenbinderballes.
Willi Steinbrecher ist seit 1977 Mitglied im Ortsgericht, und seit 18 Jahren dessen Vorsteher. Als Kassierer des Heimatvereins, und Vorsitzender und später Kassierer des Angelsportvereins und zwei Jahre lang als Stadtverordneter setzte es sich über Jahrzehnte hinweg für das Vereinsleben und seinen Heimatort ein.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder