Drucken Versenden
TSV Deisel

Ehrungen für besondere Verdienste

Bild anzeigen

(V.l.) Reiner Heere 1.Vorsitzender, Dieter Morell, Bürgermeister Martin Lange, Horst Schildknecht, Udo Busch, 2.Vorsitzender und Bernhard Niemeyer ehemaliger Spartenleiter des TSV.

 

© Foto: privat

Deisel (hai) - Eine der ersten Amtshandlungen des neuen Trendelburger Bürgermeisters Martin Lange war die Ehrung zweier langjähriger Mitglieder des TSV Deisel.
So wurden die Sportkameraden Dieter Morell und Horst Schildknecht vom Vereinsvorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt und für ihr langjähriges Engagement im Verein ausgezeichnet.
Dieter Morell trat am 1. Januar 1958 in den TSV Deisel ein spielte bis zu einer Verletzung sehr erfolgreich in der Fußballmannschaft. Später war er in der Altherren-Mannschaft sehr aktiv und verlegte seine sportliche Tätigkeit 1981 in die Sparte Leichtathletik. Hier war er als Betreuer und Spartenleiter tätig. Als Organisator von mehreren Kreis-Crosslauf- und Stadtmeisterschaften, Kreissportfesten und natürlich dem traditionellen Hallensportfest, was jetzt schon über 40 Mal ausgetragen wurde, hat er sich verdient gemacht.
Seit vielen Jahren trainiert er zweimal die Woche und gibt sein Wissen und seine Erfahrung in verschiedenen Disziplinen an die jungen Sportler und Sportlerinnen erfolgreich weiter. Unterstützung findet er hier seit längerer Zeit von Sohn Thorsten, der selbst ein erfolgreicher Speerwerfer ist.

Horst Schildknecht ist seit frühester Kindheit (1956) Mitglied im TSV.
Als Anfang der 60-Jahre die Fußballabteilung eine erste Jugendmannschaft meldete, gehörte er zu den Spielern. Anschließend wechselte er in den Seniorenbereich. Als der Verein sich nach einer Durststrecke im Jahr 1976 wieder selbständig gemacht hat, spielte er noch einige Jahre in der 2. Mannschaft und war seit dieser Zeit auch als Jugendtrainer im Einsatz.
Ende der 70-iger Jahre/Anfang der 80-iger hat organisiert die Fußballabteilung den Bierverkauf auf dem Sportplatz in Eigenregie. Auch hier war Schildknecht dabei und ist seitdem für den Ein- und Verkauf verantwortlich. Er begleitet dieses verantwortungsvolle Amt bis heute, also knapp 30 Jahre und hat das Angebot mit Bratwürstchen und manchmal Steaks oder russischem Eintopf für die Jungs erweitert.
Nebenbei hat er auch immer wieder in Krankheitsfällen vertretungsweise die Reinigung der Umkleidekabinen und der Toiletten sowie die Sportplatzpflege übernommen. Ferner war er bei Arbeitseinsätzen „rund um den Sportplatz“ stets ein verlässlicher Helfer und immer zur Stelle und hat dabei zusätzlich für das leibliche Wohl gesorgt.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder