Drucken Versenden

Ein ruhiges Jahr

Von Michael Rubisch

Hofgeismar – Auf ein „einsatzmäßig ruhiges Jahr“ konnte Wehrführer Manuel Zeich bei der JHV der Hofgeismarer Feuerwehr zurückblicken. Zu insgesamt 156 Einsätzen wurde die Hofgeismarer Wehr alarmiert. 64 aktive Mitglieder zählt die Einsatzabteilung und bleibt damit konstant gegenüber dem Vorjahr.

Das Gros der Einsätze bildeten in diesem Jahr unterschiedliche Hilfeleistungen. Menschenrettung, Beseitigung von Ölspuren oder Unwetterschäden zählen in diese Kategorie. 89 Mal rückten die Feuerwehrleute aus diesen oder ähnlichen Gründen im vergangenen Jahr aus. 35 Brandeinsätze standen dem gegenüber. Die Mehrzahl waren kleinere und mittlere Brände, aber auch zu drei Großbränden wurde die Wehr gerufen. Aufgrund des vorhandenen Fuhrparks werden die Feuerwehrleute häufig auch zu Einsätzen außerhalb des Stadtgebietes hinzu gerufen. Oberweser, Immenhausen, Calden, Grebenstein, Reinhardshagen sind nur einige Orte in den die Feuerwehr im vergangenen Jahr Unterstützung lieferte. So kamen 1633 Personalstunden im Einsatzdienst zusammen. 2940 Personalstunden kamen dann noch bei internen Ausbildungen oder Lehrgängen hinzu.
Kritik übte Wehrführer Manuel Zeich an der Reparatur des TLF 2450. Nicht nur, dass der Fahrzeughersteller ein knappes halbes Jahr brauchte bis ein relativ kleiner Schaden behoben worden war. Am Ende fanden sich auch noch Schweißrückstände im Tank, die dann von den Feuerwehrleuten beseitigt wurden. Im vergangenen Jahr wurden ein neues Transportfahrzeug und ein Rollcontainer für Atemschutz angeschafft.
Viel Erfreuliches konnte auch Jugendwart Maximilian Wiegand berichten. Die Jugendarbeit funktioniert weiterhin sehr gut, was sich in konstanten Teilnehmerzahlen manifestiert. Vier Einsatzkräfte konnten aus der Jugend in diesem Jahr übernommen werden. Leider mussten zwei Kameraden ausbildungsbedingt ihr Engagement direkt wieder auf Eis legen. „Es bleibt abzuwarten ob die Kameraden in den aktiven Dienst zurückkehren“, so Wehrführer Manuel Zeich.
Ehrungen und Beförderungen
Andreas Milchsack wurde von der Versammlung zum neuen stellvertretenden Wehrführer gewählt. Harald Böhlke und Maximilian Wiegand erhielten die Beförderungen zum Hauptfeuerwehrmann und Harald Böhlke wurde gleichzeitig, aufgrund seines großen Engagements, zum Feuerwehrmann des Jahres gewählt. Michael Dietz, Daniel Weber und Jan Wicke wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Björn Weiße wurde zum Löschmeister ernannt. Alexander Götte und Andre Wagner wurden zum Oberlöschmeister befördert.
Die Ehrennadel in Silber der Feuerwehr Hofgeismar erhielt Michaela Waldau. Die Ehrennadel in Gold wurde an Günther Kuhl verliehen. Die bronzene Plakette des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverbandes ging an Michael Gerland. Die goldene Plakette erhielt Werner Veitz für 50-jährige Mitgliedschaft.
Unterschiedliche Anerkennungsprämien des Landes Hessen gingen an Andre Wagner, Karsten Ostermann, Björn Göbel, Andrea Milchsack und Klaus Erhardt.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder