Drucken Versenden

Erste mobile Luftfilter kommen im Oktober in die Schulen

Landkreis Kassel (has) - Landrat Andreas Siebert begrüßt die Entscheidung der hessischen Landesregierung, sich dem Förderprogramm des Bundeskabinetts zur Anschaffung mobiler Luftfilter für Schulen und Kitas endlich anzuschließen. "Um die Schulen noch vor der kalten Jahreszeit mit mobilen Lüftungsgeräte ausstatten zu können, haben wir die für die Beschaffung erforderliche europaweite Ausschreibung durchgeführt und die Geräte bereits mit einer Lieferzusage bestellt", informiert Siebert.
Der Landkreis erwartet die Lieferung der ersten Geräte bereits Mitte Oktober. Die letzten Geräte sollen dann bis Jahresende zur Verfügung stehen. Die Luftfilter sind für Klassenräume vorgesehen, die von Kindern unter zwölf Jahren genutzt werden, da diese Altersgruppe derzeit nicht geimpft werden kann. Der Kreis braucht dafür 556 mobile Luftfilter. "Wir gehen von einer Gesamtinvestitionssumme von rund 1,4 Million Euro aus", so Siebert. Dazu kommen Wartungs‚Äź und zusätzliche Energiekosten, die mit jährlich rund 330.000 Euro zu Buche schlagen.
Das Förderprogramm des Bundes hat ein Volumen von 200 Millionen Euro, von denen rund 14,9 Millionen Euro auf Hessen entfallen. Land und Schulträger zusammen ergänzen diese Förderung durch Mittel in derselben Höhe, sodass durch dieses Programm insgesamt weitere rund 30 Millionen Euro für die Anschaffung mobiler Luftreinigungsgeräte in Hessen zur Verfügung stehen. Gefördert werden können rückwirkend Maßnahmen, die seit dem 1. Mai 2021 begonnen worden sind.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder