Drucken Versenden

FFW Grebenstein bestätigt Wehrführung

Grebenstein (hak) - Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Grebenstein und des Feuerwehrvereins standen alle Posten zur Wahl. Dabei wurde Dirk Lindemann einstimmig für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Gleiches gilt für Boris Hartmann als stellvertretender Wehrführer. Auch bei der Jugendfeuerwehr bleibt alles beim Alten. Antje Mannshausen bleibt Jugendfeuerwehrwartin, Felix Böhm und Devin Sen ihre Stellvertreter. Vertreter der Einsatzabteilung sind wie bisher Jürgen Mannshausen und Hendrik Leck, Vertreter der Alters- & Ehrenabteilung Friedhelm Fenner.
Zur ersten Kinderfeuerwehrwartin in Folge der Gründung wurde Angelina Gregorio gewählt, ihre Stellvertreterin ist Catrin Gümbel.
Zu Gerätewarten wurden durch Wehrführer Dirk Lindemann für die kommenden fünf Jahre Hendrik Leck, der diese Aufgabe bereits seit vielen Jahren sehr zuverlässig ausführt, sowie Holger Neutze und Michael Pries ernannt. Unterstützung erhält die Jugendfeuerwehr durch Tobias Simon und die Kinderfeuerwehr durch Julia Hotzy und Alina Placho die als Betreuer ernannt worden.
Mit 49 aktiven Einsatzkräften könnte das Jahr mit genauso vielen Kräften begonnen wie auch beendet werden. Besonders erwähnenswert ist, im Jahr 2018 zwei ehemalige Wehrführer aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sind. Erhard Temme und Reinhard Seuthe gilt besonderer Dank für jahrzehntelange Feuerwehrarbeit und jeweilige Ausübung der Ämter als Jugendfeuerwehrwart, Stellvertretende und erste Wehrführer. Erhard Temme war es, der im Jahr 1974 die Gründung der Jugendfeuerwehr initiierte.
57 Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Grebenstein im Berichtsjahr 2018 alarmiert. Besonderheit stellten hier die vielen Flächenbrände aufgrund der großen Trockenheit im Sommer dar. Gleich zweimal wurde mit dem Katastrophenschutzzug auch überörtlich gelöscht.
Im weiteren Verlauf berichteten auch Jugendfeuerwehrwartin Antje Mannshausen und Zweiter Vereinsvorsitzender Gerd Gümbel über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und des Feuerwehrvereins.
In Erinnerung bleibt unter anderem die Ausrichtung der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen im Kreuzungsbereich Hofgeismarer Straße/Kelzer Weg.
Für das Jahr 2019 stehen die Verbesserung der Parkplatzsituation am Feuerwehrgerätehaus sowie die Vorbereitung zur Integration der Wärmebildkameratechnik in die Ausstattung und Ausbildung.
Einen ganz besonderen Grund zur Freude und des Dankes gab es beim Tagesordnungspunkt Ehrungen. Für jeweils 60-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein könnten Friedhelm Vogt und Reinhold Kölbl mit der Ehrennadel des Kurhessisch-Waldeckschen Feuerwehrverband geehrt werden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder