Drucken Versenden

Feuerwehren weiter gut aufgestellt

Von Michael Rubisch

Carlsdorf – Ein einsatzmäßig durchschnittliches Jahr liegt hinter den 188 aktiven Mitgliedern der Feuerwehren in Hofgeismar und den zugehörigen Ortsteilen. Zu insgesamt 188 Einsätzen rückten diese im Jahr 2017 aus - ein Zufall, dass in diesem Fall ein Einsatz pro aktives Mitglied abzuarbeiten war. Darunter waren 32 Brandeinsätze und 110 Hilfeleistungen.

Bild anzeigen

Die Wehrführer und ihre Stellvertreter freuen sich über die gute Bilanz im Jahr 2017. Drei Orteilwehren stehen nun unter neuer Führung. 

© Foto: Rubisch

Trotz stabiler Mitgliederzahlen werde die Arbeit der Wehren immer schwieriger, weil viele Mitglieder nicht mehr im Stadtgebiet arbeiteten und so nur begrenzt zu Einsätzen ausrücken könnten, so Stadtbrandinspektor Guido Scherp. Durch die Einsatzkräfte im Bauhof, Rathaus und einigen anderen Unternehmen in Hofgeismar sei die Einsatzstärke aber weiterhin sichergestellt.

Ein Schwerpunkt im Einsatzbereich lag einmal mehr auf den Unwettereinsätzen. Der Ortsteil Kelze hatte gleich mehrfach mit Schlamm und Geröllmassen zu kämpfen. So flossen nach einem Unwetter von einem Werkstattbetrieb erhebliche Mengen Altöl in benachbarte Gärten. Dem Einsatz der Feuwehr ist es zu verdanken, dass keine größeren Schäden entstanden sind.
Ein Dorn im Auge ist den Feuerwehrleuten weiterhin die marode Stadthalle. Zum Hessentag wurde festgestellt, dass die Brandschutzauflagen nicht mehr aktuell sind. Bei jeder Veranstaltung müssen seitdem zwei Feuerwehrkräfte anwesend sein, um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten. Im Jahr 2017 bedeutete dies über 30 Einsätze. Die Stadt prüfe momentan mehrere Lösungen, wie Stadtrat Günter Ebel zu diesem Thema mitteilte. Er bat bei den Feuerwehrleuten um Verständnis, denn eine solche Entscheidung müsse gründlich geprüft werden, bevor es zu einem Ergebnis komme. Die Stadt hat ein Planungsbüro mit der Prüfung der unterschiedlichen Lösungen beauftragt. Es stehen zwei Varianten im Fokus. Zum einen eine Restauration der Stadthalle oder zum anderen ein kompletter Neubau an anderer Stelle.

 

Ernennungen, Ehrungen und Beförderungen

Den Wehren in Hombressen, Kelze und Carlsdorf stehen neue Wehrführungen vor. Jens Beutekamp und Stellvertreter Gerald Knauf leiten nun die Geschicke in Hombressen. Björn Köbler ist neuer Wehrführer in Kelze und in Carlsdorf Christian Schubert. Zu seinem Stellvertreter wurde Nico Lange gewählt. Die langjährigen Wehrführer Klaus Zeller, Thorsten Homburg und Daniel Mörstedt erhielten zum Dank für ihre geleistete Arbeit kleine Präsente.
Mauro Copetti wurde zum Feuerwehrmann, Lena Mörstedt zur Oberfeuerwehrfrau und Michael Dietz zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Dirk Köster wurde zum Brandmeister befördert. Andreas Milchsack und Michael Gerland wurden zu Oberbrandmeistern sowie Manuel Zeich und Marcel Götte zu Hauptbrandmeistern ernannt.
Mit Anerkennungsprämien des Landes Hessen wurden Christian Schubert und Michel Tromm für zehn Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Eine Anerkennungsprämie für 20 Jahre aktiven Dienst erhielt Gabriela Mathias-Erb sowie für 30 Jahre aktiven Dienst Jens Ludwig-Morell. Marcel Humme und Mirijam Doni wurden mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.
Fabian Bönning und Franziska Nadler erhielten die Floriansmedaille in Bronze. Alexander Götte erhielt die Floriansmedaille in Silber. Die Auszeichnung in Gold erhielten Erwin Bonnet und Klaus Zeller, die sich seit langem um die Förderung der Jugend innerhalb der unterschiedlichen Wehren verdient gemacht haben.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder