Drucken Versenden
Altstädter Kirche

Förderung für Dachsanierung

Bild anzeigen

Große Freude über die Förderung. (V.l.) Holger Petri von Lotto Hessen, Claudia Ulrich, Kuratorin Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Sieglinde Löber vom Bauausschuss und Pfarrer Markus Schnepel.

© Foto: Seidenstücker

Von Inge Seidenstücker

Hofgeismar – Die Altstädter Kirche in Hofgeismar ist eines der Wahrzeichen der nordhessischen Stadt am Reinhardswald und wurde im 12. Jahrhundert als Stiftskirche Liebfrauen errichtet. Das Gotteshaus diente dem geistlichen Kollegialstift bis zur Reformation 1535. Unter Landgraf Philipp I. wurde Hofgeismar und damit auch die Kirche evangelisch.

Immer wieder müssen Baumaßnahmen zum Erhalt des historischen Bauwerkes vorgenommen werden. So ist aktuell eine Sanierung des Daches geplant. Eine finanzielle Unterstützung von 100.000 Euro hierfür wurde nun von der Ortskuratorin Claudia Ulrich von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und Holger Petri von Lotto Hessen an Pfarrer Markus Schnepel übergeben. Bereits im kommenden Jahr sollen die Arbeiten am Norddach beginnen, informierte Schnepel. Die Planungen dafür seien bereits abgeschlossen. Sicher eine große Aufgabe, angesichts dessen, dass Dachstuhl und Dach in Teilen doch bis zu 600 Jahre alt sind. Schon in früheren Jahrhunderten erkannte man die Problematik die das enorme Gewicht der riesigen Dachkonstruktion darstellt. So strebten die Pfeiler nach außen und die Gewölbe verschoben sich. Dies wurde zum Teil nur notdürftig behoben, aber nie von Grund auf. Um das Gebäude zu sichern, wurden in 1981 die Außenwände stabilisiert. Jetzt endlich soll das Dach von Grund auf saniert werden.

Bild anzeigen

Im Dachstuhl der Altstädter Kirche finden sich noch ursprüngliche Bauteile aus dem 12. Jahrhundert. (V.l.) Pfarrer Markus Schnepel, Holger Petri von Lotto Hessen, Claudia Ulrich, Kuratorin Deutsche Stiftung Denkmalschutz und Sieglinde Löber vom Bauausschuss.

© Foto: Seidenstücker

Insgesamt wurde für die Sanierung des Daches ein Betrag von 730.000 Euro veranschlagt.
Auch im Innenraum seien einige Maßnahmen in den nächsten Jahren erforderlich, wie beispielsweise an den Fenstern. Allerdings soll die Kirche während der Baumaßnahmen immer nutzbar sein.
Als größte private Initiative setzt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bundesweit und unabhängig für den Erhalt bedrohter Baudenkmale aller Arten ein. Jährlich fördert die Stiftung etwa 400 Projekte in ganz Deutschland. Die Altstädter Kirche ist eines von 210 Projekten in Hessen, die die Stiftung durch Spenden und Mittel von Lotto Hessen fördern konnte.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder