Drucken Versenden
Trendelburg erhält Förderung über 85.750 Euro

Freibad bekommt neue Wellenrutsche

Bild anzeigen

Schwimmmeister Marcell Lückert erläutert Vizelandrätin Silke Engler die Pläne für die neue Wellenrutsche.

© Foto: Landkreis Kassel

Trendelburg (hak) - Das Freibad in Trendelburg erhält eine neue Besucherattraktion: Eine drei Meter breite Wellenrutsche soll die bisherige Kinderrutsche im Nichtschwimmerbecken ersetzen und für zusätzlichen Badespaß sorgen. "Die neue Wellenrutsche ist das Sahnehäubchen auf der bereits laufenden energetischen und technischen Sanierung des Freibades", erklärte Vizelandrätin Silke Engler bei der Übergabe des Förderbescheids über 85.750 Euro aus Mitteln der Dorfentwicklung. "Ziel ist es, die touristischen Potentiale der Ferienregion zu erhalten und weiter auszubauen", so Engler, "aber natürlich profitieren auch die Familien aus und um Trendelburg von dieser Aufwertung."
Die neue Wellenrutsche hat eine breite von drei Metern und soll die bisherige Kinderrutsche im Nichtschwimmerbecken ersetzen. Die Ausführung in Edelstahl garantiert Langlebigkeit und sorgt für einen geringen Pflege- und Wartungsaufwand. Die Gesamtkosten für Planung und Bau der Wellenrutsche beziffert die Stadt Trendelburg auf rund 95.000 Euro.
Im Rahmen der Dorfentwicklung hat die Stadt Trendelburg die Sanierung des Freibades als gesamtkommunale Maßnahme in das Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) aufgenommen. Zur Unterstützung flossen bereits im vergangenen Jahr 562.000 Euro Fördermittel in die technische und energetische Sanierung. Mit dem Geld werden die Badewassertechnik sowie die energetischen Anlagen auf den neuesten Stand gebracht und auch die Becken saniert. Dieser Förderantrag wurde ebenfalls von der Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises bearbeitet.
"Beide Förderungen zeigen, dass man mit der richtigen Beratung, die wir gern übernehmen, Fördermittel in unsere Region lotsen und damit Infrastruktur und Wirtschaft stärken kann", erklärt Dirk Hofmann, der Stellvertretende Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung abschließend.
Schwimmmeister Marcell Lückert und die beiden Stadträte Gerhard Niemeyer und Jens Gobrecht betonen: "Die Sanierung geht gut voran. Bis zur neuen Freibadsaison im kommenden Jahr wird alles fertig sein."
Übrigens: Auch private Antragsteller in den Stadtteilen von Trendelburg können noch bis zum 31. Dezember 2021 Förderanträge in der Dorfentwicklung beim Landkreis Kassel, Servicezentrum Regionalentwicklung stellen. Förderfähig an erhaltenswerten Gebäuden im Fördergebiet sind etwa Dach- und Fassadensanierungen, Fenster- oder Haustürerneuerungen oder ein Vordach. Reine Modernisierungen sind nicht förderfähig.
Für weitere Informationen zu den Förderanträgen steht Dirk Hofmann unter Tel. 0561/10032427 oder per E-Mail an dirk-hofmann@landkreiskassel.de gerne zur Verfügung.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder