Drucken Versenden

Gefühlvoller Abend mit Ulla Meinecke

Von Michael Rubisch

Hofgeismar – In den 80er Jahren war sie eine der erfolgreichsten Vertreterinnen der deutschsprachigen Popmusik. Mit Fug und Recht darf behauptet werden, Ulla Meineke gehört mit zu den Gründerinnen dieses Genres. Ihre Songs eroberten die Charts. Die Songwriterin gastierte auf Einladung des Hofgeismarer Kulturforums im Glaspavillon der Gustav-Heinemann-Schule.

Bild anzeigen

Ulla Meineke gastierte in Hofgeismar.

© Foto: Rubisch

Über 40 Jahre steht Ulla Meineke bereits auf den Bühnen der Republik. Entdeckt und ermutigt von niemand geringerem als Udo Lindenberg, für den sie im Jahre 1976 auch in Hamburg arbeitete, begann sie ihre Karriere als Sängerin, Songwriterin und Komponistin. Ihre Lieder bestachen stets durch eine sprachliche Tiefe und enorme Aussagekraft. Meineke spielt als Liedermacherin in einer Liga mit Reinhard May oder Hannes Wader. Wer in der deutschen Musikszene Rang und Namen besitzt, hat bereits mit ihr zusammengearbeitet. Über die Jahre hinweg blieb Meineke dabei stets eine Persönlichkeit mit eigenem Kopf. Sie ließ sich nie den Mund verbieten und blieb immer eine starke Persönlichkeit.
In Hofgeismar hatte die Liedermacherin ihre Bandkollegen Ingo York und Reinmar Henschke mitgebracht. Gemeinsam präsentierte das Trio Songs aus dem 2016 erschienen Live-Doppelalbum „Wir warn mit dir bei Rigoletto, Boss“. Ihre Lieder erzählen Geschichten aus dem Leben Handeln von Menschen und deren Schicksalen.

Die Texte sind eingängig, die virtuos vorgetragenen Melodien regen zum Tanzen an. Aber natürlich durften auch viele alte Songs an diesem Abend nicht fehlen. So gab Meineke „50 Tipps“ ihn zu verlassen. Sehr stimmungsvoll war auch der Song „Ein Schritt vor und zwei zurück“ aus dem Jahre 1991.

Das Publikum genoss sichtlich die gute Stimmung im Glaspavillon. Da wurde getanzt, mitgesummt und im Rhythmus geklatscht. Die rund 150 erschienen Gäste waren beeindruckt von der gesanglichen Vielfalt und einer überwältigenden Stimme. Ein gelungenes Konzerterlebnis fand nach gut zwei Stunden und zwei Zugaben ein harmonisches Ende.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder