Drucken Versenden

Anzeige

Fleischerei Köhler

Gold und Silber für Ahle Worscht

Bild anzeigen

Felix Köhler freut sich über die hervorragende Auszeichnung seiner Ahle Worscht.

© Foto: Seidenstücker

Hofgeismar (is) – Hoch erfreut zeigte sich Felix Köhler, Juniorchef der Fleischerei und Feinkost Köhler in Hofgeismar über die hohe Auszeichnung beim 3. Mitteldeutschen Mettwurst-Pokal in Göttingen. „Beim größten Deutschen Wettbewerb für Mettwurst holten wir bei acht eingereichten Ahle Worscht Sorten, siebenmal Gold und einmal Silber“, berichtete er nicht ohne Stolz.
Die Bewertung sei immer ein sehr spannendes Erlebnis, erklärte der junge Fleischermeister. Denn gerade bei der luftgetrockneten Ahle Worscht weiß man nie ob diese auch gut gereift sei. Manche Sorten reifen bis zu einem Jahr in der Köhler’schen Steinmühle, in der ein ideales Klima zur Reifung der Würste herrscht. Dies erkannten auch die Jurymitglieder und verliehen Gold für die Steinmühlen-, Lempetaler Pfeffer- und Reinhardswälderstracke, die Stracke nach italienischer Art, Feldkieker, die Riesen-Steinmühle sowie die ein Jahr lang gereifte „Steinmühlenstracke exklusiv“. Mit Silber wurde die Steinmühlenwurst im Ring ausgezeichnet.
Insgesamt stellt der traditionsreiche Familienbetrieb Fleischerei Köhler 12 Sorten der Nordhessischen Spezialität her. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird diese viel gekauft, sei es für Weihnachtsfeiern, als Geschenk oder für die Festtage. Die hohe Auszeichnung bestätigt einmal mehr den Qualitätsanspruch der Fleischermeister Uwe und Felix Köhler.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder