Drucken Versenden
22. Weinfest

Gute Laune bei Sonne und Wein

Bild anzeigen

Gemütlichkeit bei Sonne und Wein auf dem Hofgeismarer Weinfest, genoss auch diese Gruppe aus Calden und Hofgeismar.

© Foto: Seidenst├╝cker

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar – Die Weinfreunde aus der gesamten Region freuten sich, denn wieder war das Hofgeismarer Weinfest angesagt. Bestens gelaunt hatten sich an beiden Tagen des Festes viele Menschen, auf dem mit einem großen Schirm überdachten Marktplatz vor der historischen Rathauskulisse eingefunden, um hier in netter Runde die köstlichen Rebensäfte zu kosten und zu genießen.
Dass das Weinfest in Hofgeismar immer wieder ein besonderes Highlight im Sommerprogramm der Stadt sei, war da die Meinung der meisten Besucher.
Seit 22 Jahren wird das Weinfest vom Heimat- und Verkehrsverein in dieser Größe in Hofgeismar veranstaltet und viele der Winzer aus den deutschen Weinanbaugebieten, wie der Winzerhof Keßler aus Prichsenstadt in Franken, die Weingüter Rebenhof aus Gumbsheim und Knobloch aus Dorn Dürkheim, beide in Rheinhessen sowie die Winzerfamilie Kaufmann Nowack aus Kröv an der Mosel und das Weingut Carsten Schmitt aus Guldental an der Nahe, sind schon seit Beginn immer wieder mit ihren Erzeugnissen in Hofgeismar vertreten. Hinzu kommen die regionalen Weinanbieter, wie „der weinkeller“ der Familie Scheffer mit einer großen Auswahl Weine verschiedener Anbaugebiete, die Vinothek Pfundt aus Schöneberg, die ihre Weine aus der Pfalz bezieht sowie der Weinverkauf der Familie Reuss aus Hofgeismar, die den Wein der Winzergenossenschaft Kallstadt in der Pfalz vertreibt.

„Klein und fein“, ist das Erfolgskonzept des, vom Heimat- und Verkehrsverein organisierten und von der Gemeinschaft für Handel und Gewerbe unterstützten, Festes. Denn ganz bewusst setzt man auf die bewährten Weinanbieter der verschiedenen deutschen Weinanbaugebiete, die jedes Mal wieder hier ihre Produkte anbieten. Die jährlich steigende Zahl der Festbesucher bestätigt dies.
„Immer wieder bekommen wir Anfragen, ob wir nicht doch auch einen Bierstand anbieten sollten, doch das wollen wir ganz bewusst nicht“, sagte Wilfried Eckart, der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins.
Bei den sommerlichen Temperaturen waren wieder fruchtige und leichte Weine bei den Festbesuchern angesagt. Dem kamen die Anbieter an den Ständen natürlich gerne nach und hatten wieder sehr leckere Tropfen im Angebot.
Von der Weinprobierkarte machten die Weinfestgäste auch in diesem Jahr wieder regen Gebrauch. Einmal bezahlt, kann man damit an allen Ständen einen Wein probieren und so die unterschiedlichen Rebsorten miteinander vergleichen.
Ob Chardonnay, Weißburgunder, Riesling, Blanc de Noir oder einen erfrischenden „Flying Kolibri“, ein Rhabarber-Secco-Cocktail den der Weinkeller Scheffer Hofgeismar ausschenkte und jede Menge anderer Weinsorten, war garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Jedes Anbaugebiet und jeder Winzer hat so auch eigene Spezialitäten im Ausschank.

Bild anzeigen

(V.l.) Weinprinzessin Isabell Gallon und Almut Schmahl vom Weingut Rebenhof in Gumbsheim/Rheinhessen.

 

© Foto: Seidenst├╝cker

So bekam man beispielsweise die „Weindiva“, ein kalt vergorener Silvaner, direkt bei der Weinprinzessin Isabell vom Weingut Rebenhof in Gumbsheim.
Auch konnten interessierte Weintrinker sich bei den Winzern an ihren Ständen über die Produktion und natürlich auch über die Aussicht auf den diesjährigen Jahrgang informieren. Viele der Winzerfamilien haben neben dem Weinbetrieb auch touristische Angebote in ihren Heimatorten. So verbringen auch viele Hofgeismarer ihren Urlaub dort, wie beispielsweise bei Weingut Kaufmann in Kröv an der Mosel oder dem Winzerhof Keßler im fränkischen Prichsenstadt.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder