Drucken Versenden
Radfahrerverein

Gute Stimmung trotz Kälte

Hümme (hai) - Das vom Radfahrerverein Hümme ausgerichtete Radtouren- (RTF) und Volksradfahren am ersten Maisonntag stand in diesem Jahr nur zum Teil unter einem guten Stern, denn das Wetter zeigte sich temperaturtechnisch nicht von seiner besten Seite. „Mit etwa 70 Teilnehmern waren es deutlich weniger als in den vergangenen Jahren“, berichtete die erste Vorsitzende Martina Neumann, „schaut man aber auf das Thermometer, kann man mit der Teilnehmerzahl dennoch zufrieden sein.“
Trotz der Kälte zeigten sich die ersten Radfahrer schon vor 8 Uhr am Start auf dem Gelände der Wiesenbergschule in Hümme, um motiviert auf die meist 110 km lange Tour zu gehen. Vor allem die RTF-Sportler waren von den Touren zwischen 40 und 110 km begeistert. „Eine gute Kombination von Berg- und Talfahrten sowie eine landschaftlich super Strecke und toll ausgeschildert“, so lautete vielfach das Fazit bei der Einfahrt ins Ziel.
Besonders erfreut zeigte sich der Radfahrerverein auch über die Beteiligung beim Volksradfahren auf der 25 km-Strecke. „Klar war auch hier nicht viel los, aber nach den Erfahrungen der letzten Jahre hatten wir aufgrund des Wetters gerade auf dieser kurzen Strecke mit noch deutlich weniger Teilnehmern gerechnet“, so die Einschätzung der Organisatoren, „toll, dass auch der Rückhalt durch die Hümmer wieder stärker geworden ist.“
Bei der Siegerehrung am frühen Nachmittag bedankte sich die Vorsitzende Martina Neumann auch bei den Sponsoren, die die einzelnen Pokale gestiftet oder die Veranstaltung durch Spenden unterstützt hatten sowie bei allen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen einer solchen Veranstaltung beitragen.
Mit Pokalen geehrt wurden im Rahmen des Volksradfahrens die Freiwillige Feuerwehr Hümme als teilnehmerstärkste Gruppe sowie Felix Hofeditz als jüngster Fahrer und Friedel Sonnabend als älteste Teilnehmerin.
Beim Radtourenfahren waren es zum wiederholten Mal die Sportler des RSV Warburg, die die teilnehmerstärkste Gruppe repräsentierten. Platz zwei in dieser Wertung ging an den RSV Weser-Diemel-Strand, dicht gefolgt vom TSV Blau Weiß Ippinghausen. Die stärkste und einzige Jugendgruppe bildeten ebenfalls zum wiederholten Mal die Sportlerinnen des Radfahrervereins Hümme. Genauso wie im letzten Jahr wurden Rusil Abdulaziz als jüngste Teilnehmerin und Karl-Heinz Römer als ältester Teilnehmer geehrt.
Trotz durchwachsenen Wetters und eher geringer Teilnehmerzahl wird es aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zur Streckenführung und Organisation sicher auch im nächsten Jahr wieder ein RTF und Volksradfahren geben.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder