Drucken Versenden
Marie-Durand-Schule feiert 50-Jähriges

Happy Birthday MDS

Von Barbara Siebrecht
Bad Karlshafen – Ein halbes Jahrhundert schon leben und lernen Kinder in der Integrierten Gesamtschule in Bad Karlshafen. Mit einem großen Schulfest wurde dieses Jubiläum gefeiert.

Bild anzeigen

Der Schulleiter Driton Mazrekaj und der ehemalige Schulleiter Karl-Erwin Franz hielten einen kurzweiligen Rückblick auf die Entwicklung der Marie-Durand-Schule.

© Foto: Siebrecht

Bei bestem Wetter gab es ein vollgepacktes Programm auf dem Schulhof mit einem Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Fricke und einen eleganten Festakt mit Sektempfang, Musik, und Rück- und Ausblicken. Nach dem offiziellen Teil erbebte der Schulhof von Leben mit Kreativ-Ständen, Spielangeboten, Vorführungen und Verköstigungsangeboten, die die Schüler- und Schülerinnen vorbereitet hatten. Viel Aufmerksamkeit erhielten die beiden Flashmob-Tänze, die beiden Theaterstücke, die Auftritte der Trampolin-AG und der Taekwondo-Gruppe sowie die Gigs der Schulband, der Lehrerband und der Band der ehemaligen Schüler.

Bild anzeigen

Das Schulfest war reich an attraktiven Unterhaltungs- und Verköstigungsangeboten. Erlöse sollen an die Organisation „Freiwillig in Kassel“ gespendet werden, die Geflüchteten zur Seite steht.

© Foto: Siebrecht


Schon zum Sektempfang waren die 10-Klässler in schicken Kellnerschürzen mit dem Anreichen von Sekt und Schnittchen für die vielen Ehrengäste aus Politik und Schullandschaft beschäftigt. Der Schulleiter Drition Mazrekaj holte sich den ehemaligen Schulleiter Karl-Erwin Franz mit auf die Bühne für einen interessanten Rückblick und Ausblick auf die Geschicke der weiterführenden Schule in Bad Karlshafen. Unter dem Motto „Eine Schule für alle“ sucht man hier seit fünf Jahrzehnten immer wieder nach neuen, und noch besseren Wegen, allen Kindern gerecht zu werden und ihnen bestmögliche Lernbedingungen zu schaffen. Im August 1972 begann die Reise der Gesamtschule als eine von 5 im Landkreis mit 750 Lernenden und 35 Lehrenden. Seit 1992 trägt die Schule den Namen Marie-Durand-Schule (MDS) nach der Hugenottin, die 38 Jahre für ihre Überzeugung in Kerkerhaft saß. Heute steht die MDS für Toleranz und Menschlichkeit als einen wichtigen Baustein und hat aktuell wieder die Aufgabe, geflüchtete Kinder bestmöglich in die Schule zu integrieren.

Bild anzeigen

Der Schulleiter pflanzte einen Ahorn-Baum zum Jubiläum.

© Foto: Siebrecht

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder