Drucken Versenden
Feuerwehr des Monats Februar

Hessenweite Auszeichnung für herausragendes Engagement

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar – Einer ganz besonderen Ehre durften sich die Feuerwehrleute der Hofgeismarer Feuerwehr dieser Tage erfreuen. Denn sie erhielten die Auszeichnung als „Feuerwehr des Monats Februar 2019“ des Hessischen Innenministeriums von Staatssekretär Dr. Stefan Heck verliehen.

Den mit 500 Euro dotierten Preis erhielten sie für den sehr engagierten Einsatz in der Brandschutzaufklärung. Diese liegt der Hofgeismarer Feuerwehr ganz besonders am Herzen. Bei rund 30 Veranstaltungen im Jahr in Kindergärten, Schulen oder Betrieben und anderen Institutionen klären sie über Prävention ebenso wie über Hilfsmaßnahmen im Brandfall auf.
Um dies besonders schon den Jüngsten auf kindgerechte Art nahezubringen, haben die Brandschutzbeauftragten aus Hofgeismar ein Memory-Spiel entwickelt, welches von der Firma Tonys Pappen Design produziert wird. Dieses stellten sie bei einer Fachtagung Anfang des Jahres in Alsfeld vor. Die Idee kam so gut an, dass daraufhin nun diese Auszeichnung folgte.
Staatssekretär Heck, der erst seit ein paar Wochen im Amt ist und das erste Mal in Hofgeismar war, zeigte sich beeindruckt von der originellen Idee der Hofgeismarer Feuerwehr.
Vielleicht soll das Memory hessenweit zum Einsatz kommen, stellte Mark Bornhage, Brandschutzbeauftragter des Landkreises, in Aussicht.
Stolz auf die Feuerwehr in seiner Stadt zeigte sich auch Bürgermeister Markus Mannsbarth bei der Verleihung. Er bezeichnete die Feuerwehr als gut strukturiert und lobte den hohen ehrenamtlichen Einsatz der aktiven Mitglieder.
Mit nicht weniger anerkennenden Worten für die Brandschutzaufklärung schloss sich auch Vizelandrat Andreas Siebert an: „Brandschutzaufklärung ist ein wirklich wichtiges Thema“. Zudem betonte er die Bereitschaft der Arbeitgeber, die die ehrenamtlichen Feuerwehrleute für die Brandschutzveranstaltungen, aber auch für die Einsätze freistellten. Außerdem trage die Arbeit der Brandschutzbeauftragten besonders in Kitas und Schulen dazu bei, das Interesse der jungen Leute zu einem Eintritt in die Feuerwehr zu wecken. So sei die Brandschutzaufklärung ein Bindeglied zwischen Jugendfeuerwehr und dem aktiven Feuerwehrdienst. Er überreichte vom Landkreis weitere 500 Euro an die Feuerwehr.
Künftig möchte das Innenministerium die Brandschutzaufklärung noch intensiver unterstützen. So sollen hauptamtliche Koordinationsstellen geschaffen werden und im nächsten Jahr soll es für Hofgeismar sogar ein eigenes Fahrzeug geben.
Bornhage, der mit der Brandschutzbeauftragten der Stadt Hofgeismar, Astrid Bönning-Bötte die Auszeichnung entgegennahm, sieht dies als einen guten Ansporn für ihre Arbeit.

Bild anzeigen

Die Brandschutzbeauftragten Astrid Bönning-Bötte und Mark Bornhage zeigen hier das Memory „Grisu“.

© Foto: Seidenstücker

Das Memory „Grisu“ besteht aus 20 Karten, mit zwei mal zehn Motiven zum Thema Brandschutz und Feuerwehrarbeit. Das Spiel kann bei Tonys Pappen Design erworben werden. Der Erlös kommt zum Teil wieder der Brandschutzaufklärung zugute.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder