Drucken Versenden
Neue Empfehlung der Ständigen Impfkommission

Impfzentrum sucht medizinisches Personal

Calden (hak) - "Die heute veröffentlichte neue Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission setzen wir um", reagiert Landrat Andreas Siebert auf eine Pressemitteilung der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom 18. November. Nach den neuesten Empfehlungen der STIKO sollen Auffrischimpfungen in der Regel im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung (Zweitimpfung) erfolgen. Eine Verkürzung des Impfabstandes auf fünf Monate kann im Einzelfall oder wenn genügend Kapazitäten vorhanden sind erwogen werden. "Aufgrund der starken Nachfrage nach Auffrischimpfungen und dem grundsätzlichen Ziel möglichst viele Menschen ein drittes Mal zu impfen, werden wir die Einzelfall-Prüfung nicht durchführen und daher eine grundsätzliche Impfung nach fünf Monaten im Impfzentrum in Calden und bei den Terminen der mobilen Impfteams ermöglichen", kündigt Landrat Andreas Siebert an.
Die neue Regel greift somit zum ersten Mal beim mobilen Impfen im Möbelzentrum Höffner in Fuldabrück am 20. November. Für diesen Termin können somit Auffrischungsimpfungen für diejenigen durchgeführt werden, die vor dem 22. Juni 2021 ihre Zweitimpfung erhalten haben. Für den Termin am 27. November in Lohfelden werden Booster-Impfungen für diejenigen durchgeführt, die vor dem 29. Juni zweitgeimpft wurden und am 11. Dezember in Baunatal diejenigen die vor dem 13. Juli zweitgeimpft wurden.
Auch im Impfzentrum Calden werden ab dem 22. November zu den Öffnungszeiten montags bis donnerstags zwischen 13.30 Uhr und 19.00 Uhr sowie freitags zwischen 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr Auffrischungsimpfungen fünf Monate nach der Zweitimpfung durchgeführt. Am 22. November können daher alldiejenigen eine Drittimpfung in Calden erhalten, die vor dem 24. Juni ihre Zweitimpfung erhalten haben.
Für das Wiederhochfahren des Impfzentrums Calden benötigt der Landkreis insbesondere medizinisches Personal und Mitarbeiter für die Apotheke des Impfzentrums. "Wir suchen noch Ärzte für die Impfberatung, medizinische Fachangestellte für die Durchführung der Impfung sowie pharmazeutisch-technische Assistenten für die Apotheke", berichtet Landrat Siebert. Interessierte können sich bei der Mailadresse helfer-impfzentrum@landkreiskassel.de melden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder