Drucken Versenden

Instrumentenschnuppertag in der Musikschule

Hofgeismar (hak) - Es fällt nicht immer leicht, auf Anhieb das passende Instrument für sich zu finden. Um bei der Entscheidungsfindung zu helfen, lädt die Musikschule Hofgeismar am Freitag, dem 24. Mai 2019, ab 14 Uhr Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern zu einem Instrumentenschnuppertag ein. Angesprochen werden sollen vor allem Kinder, die in diesem Sommer die Musikalische Früherziehung beenden.

Bild anzeigen

Die Blockflöte und die Violine sind zwei von sechs Instrumenten, die beim Instrumentenschnuppertag der Musikschule Hofgeismar ausprobiert werden können.

© Foto: Jana Mai

Klavier, Gitarre, Blockflöte, Cello, Violine und Schlagzeug können von den Kindern in einem „Instrumentenkarussell“ unter Anleitung professioneller Fachlehrkräfte der Musikschule ausprobiert werden.
Zu Beginn der beiden Karussells (14 bis 16 Uhr und 16.15 bis 18.15 Uhr) bringen die Lehrkräfte der Musikschule selbst alle Instrumente zum Erklingen, bevor es in kleinen Gruppen mit dem Ausprobieren der Instrumente und dem Erforschen der unterschiedlichen Klangwelten losgeht. Die Karussells werden mit spielerischen Elementen angereichert, so dass die Teilnehmer auf eine spannende Instrumenten-Entdeckungssafari gehen.
Am Ende der Veranstaltung erhält jedes Kind für die Teilnahme eine kleine Überraschung.
„Mit dieser musikalischen Entdeckungsreise möchte die Musikschule einen besonderen Erlebnisraum schaffen und Lust am Musizieren vermitteln - aus Leidenschaft und Überzeugung“, so Simon van Zoest, Leiter der Musikschule Hofgeismar.
Da die Plätze in den beiden Musikkarussells begrenzt sind, wird um Anmeldung unter Tel. 05671/2789 gebeten. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Neue Leitung seit Januar

Bild anzeigen

Seit Anfang des Jahres leitet Simon van Zoest die Musikschule Hofgeismar.

© Foto: Aderholz

Seit Anfang des Jahres hat die Musikschule Hofgeismar mit Simon van Zoest einen neuen Leiter. Dieser löste Manfred Stüer ab, der nach 22 Jahren in dieser Position in den Ruhestand ging, der Musikschule aber als Lehrkraft noch erhalten geblieben ist.
Schon als Vierjähriger begann Simon van Zoest, das Instrument Violine zu erlernen. Diese wurde in seinem Musikstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock zu seinem Hauptfach. Doch auch Klavier, Gitarre und Schlagzeug erlernte der gebürtige Lübecker.
Am königlichen Konservatorium in Brüssel machte Simon van Zoest seinen Masterabschluss.
Bereits während des Studiums gab der heute 36-Jährige Musikunterricht und fand Gefallen an dieser Tätigkeit. So lag es nahe, nach dem Studium an einer Musikschule zu unterrichten, womit Simon van Zoest an der Kreismusikschule Ostholstein in Eutin begann und deren kommissarische Leitung übernahm. Nach einem Jahr wechselte er an die Gerhard-Most Musikschule in Alfeld, die er drei Jahre leitete.
Unter anderem persönliche Gründe veranlassten Simon van Zoest zu einem weiteren Wechsel. Das Profil der Stellenausschreibung für die Hofgeismarer Musikschule hatte ihn insgesamt gereizt, doch ganz besonders hatte ihn angesprochen, dass unter den gewünschten Eigenschaften des Bewerbers Einfühlungsvermögen genannt wurde. Dies und die Tatsache, dass sein Vorgänger diese Stelle über 20 Jahre inne hatte, seien gute Indizien dafür gewesen, dass in der Hofgeismarer Musikschule ein wunderbares Klima herrsche.
Nach über vier Monaten hat sich der neue Musikschulleiter in Hofgeismar gut eingelebt und fühlt sich auf Grund des guten kollegialen Verhältnisses zu den Lehrkräften, Kooperationspartnern sowie Nachbarmusikschulen sehr wohl.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder