Drucken Versenden

Landkreis impft mobil

Landkreis Kassel (hak) - Das Impfzentrum des Landkreises Kassel wird mobil. "Wir impfen zwischen dem 23. und 26. August in vier Städten im Landkreis", kündigt Landrat Andreas Siebert an. Die einzelnen Termine wurden mit dem Diakonischen Werk Region Kassel und dem KSV Baunatal abgestimmt. Siebert: "Wir hatten mobile Impftermine vor Ort bereits seit längerem geplant und gleichzeitig hatten sich Diakonisches Werk und der KSV Baunatal mit dem Wunsch nach mobilen Impfterminen an uns gewandt".
Die jeweiligen Termine orientieren sich an den Öffnungszeiten der Tafeln und an den Hauptnutzungszeiten der KSV-Sportwelt. "Wir hoffen mit diesem Angebot Menschen zu erreichen, die nicht mobil genug sind, um nach Calden zu kommen und die deshalb bisher keine Impfung erhalten haben", erläutert der Landrat. Beim "Impfen vor Ort" gibt es wie im Impfzentrum selbst keine Terminvergaben – die Impfwilligen können ohne Termin zu den angegebenen Uhrzeiten zum Impfen kommen. An allen mobilen Impfaktionen wird der mRNA-Impfstoff von BionTech/Pfizer geimpft. Zum Zweittermin nach vier Wochen ist das mobile Impfteam des Landkreises dann wieder vor Ort. "An allen Tagen ist auch ein Kinderarzt mit vor Ort, so dass sich auch Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren mit ihren Eltern beraten und impfen lassen können", informiert Landrat Siebert.
Am 25. August (Zweitimpftermin am 22. September) steht das Zelt des mobilen Impfteams des Impfzentrums zwischen 14  und 17 Uhr am Hafenbecken in Bad Karlshafen und am 26. August (Zweitimpftermin am 23. September) zwischen 14 und 17 Uhr am Altstädter Kirchplatz in Hofgeismar.

Jeder, der sich impfen lassen will, muss seinen Personalausweis (bei Kindern und Jugendlichen der Schülerausweis oder die Geburtsurkunde) mitbringen. Die ansonsten auszufüllenden Unterlagen bringen die mobilen Impfteams mit. Geimpft werden können alle Bürger des Landes Hessen. Zum mobilen Impfteam gehören Ärzte, medizinisches Fachpersonal und Verwaltungsmitarbeiter, die die Impfwilligen beraten, die Impfung durchführen und alle bürokratischen Fragen klären.
"Sofern noch Bedarf in anderen Kommunen im Landkreis besteht, können wir gern noch weitere mobile Impftermine anbieten", betont Landrat Siebert. Kommunen oder auch Vereine, Verbände oder andere Institutionen können sich direkt per E-Mail an info@landkreiskassel.de an den Landkreis wenden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder