Drucken Versenden
Bisher 7.000 Euro Spenden gesammelt

Löschner auf Auberge-Radtour

Von Barbara Siebrecht
Mialet/Bad Karlshafen – Am Musée du Desert im südfranzösischen Mialet startete der Helmarshäuser und Hobby-Radsportler Markus Löschner seine Radtour auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser. Er möchte mit seiner Tour für Aufmerksamkeit für Bad Karlshafen und für Spenden für das Projekt des Deutschen Kindervereins Essen, eine Herberge (Auberge) für misshandelte Kinder und ihre Pflegefamilien einzurichten, werben.

Bild anzeigen

Daniela Strohmenger und Thomas Brecht (Brecht und Partner), Markus Löschner mit seinem Rennrad, Dag Steinchen (LVM-Versicherungsagentur) und Martina Abel (Wesertherme) setzen sich für das Auberge-Projekt ein.

© Foto: Siebrecht

Löschner hat eine Radstrecke ausgearbeitet, die sich an den Fluchtrouten der Hugenotten und Waldenser von Südfrankreich bis ins nordhessische Bad Karlshafen orientiert. Teilweise wird er auf oder parallel der Fernwanderstrecke, dem Hugenotten- und Waldenserpfad fahren aber auch davon abweichen. Vor Ort will er auch in Frankreich und der Schweiz für das Projekt Auberge, gegen Misshandlung von Kinder und für eine größere (rad)touristische Bekanntheit seiner Heimat und des Hugenotten- und Waldenserpfades werben.
Bis zum 9. Juli plant Löschner, der nur wenig französisch spricht, zurück in Bad Karlshafen zu sein und die anspruchsvolle Strecke über rund 2000 km mit vielen Steigungstrecken in den Cevennen und Alpen bewältigt zu haben. Markus Löschner freut sich über die große Unterstützung in der Heimat durch den Sponsorenlauf und die Tombola der Bad Karlshafener Schulen aber auch über die Sponsoren aus der Wirtschaft. Die LVM-Versicherungsagentur Dag Steinchen und die Wirtschaftsprüfer- und Steuerberatungssozietät Brecht & Partner sowie die Wesertherme spendeten und werben auf ihren Internetseiten und bei ihren Geschäftspartnern für das Projekt. Der Erlös der Adventskalender-Aktion 2017 der Wesertherme wird an das Auberge-Projekt gehen.
Als Botschafter des Deutschen Kindervereins Essen engagierte sich der Krimiautor Sebastian Fitzek und überwies einen Teil seines Preisgeldes (4.000 Euro) des Europäischen Preises für Kriminalliteratur (des sogenannten Ripper-Awards), mit dem er im April 2017 ausgezeichnet wurde, an das Auberge-Projekt.
Bisher konnten ca. 7.000 Euro Spenden gesammelt werden und Löschner ist zuversichtlich, einen 5-stelligen Spendenbetrag zu erzielen. Weiter Infos finden sich auf der Homepage der Tour unter www.auberge-tour17.de. Das Spendenkonto mit „Auberge“ lautet: Kasseler Sparkasse, IBAN DE70 5205 0353 0118 0046 13, BIC HELADEF1KAS

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder