Drucken Versenden
An die Spitze gestrampelt

Marie-Durand-Schule belegt 1. Platz

Bad Karlshafen (brv) - Die Sieger des Wettbewerbs "Schulradeln 2018" im Landkreis Kassel stehen fest. Großer Jubel an der Marie-Durand- und der Elisabeth Selbert-Schule.

Bild anzeigen

Preisverleihung: (v.l.) Uwe Koch (Leiter Amt für Verkehr und Sport), Landrat Uwe Schmidt, Vanessa Dietz (SV-Lehrerin), Moritz Henke (Leiter Mountainbike-AG) und Schulleiter Driton Mazrekaj.

© Foto: A. Bernhard

Die beiden Schulen belegten die ersten Plätze und erhielten aus der Hand von Landrat Uwe Schmidt jeweils einen Pokal und ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro, um die Radverkehrsbedingungen an ihrer Schule zu verbessern. Aber auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus. Insgesamt hatten sich in diesem Jahr sechs Schulen an dem Wettbewerb beteiligt.
"Eigentlich hat jede Schule, die mitgemacht hat, auch gewonnen", betonte Schmidt bei der Preisvergabe im Kreishaus, "denn es geht uns bei der Initiative des Landkreises zur Gesundheits- und Mobilitätsförderung darum, möglichst viele Menschen in Bewegung zu bringen." Und das sei eindrucksvoll gelungen. Als besonders erfreulich bezeichnete Schmidt, dass in diesem Jahr vier neue Schulen am "Schulradeln" teilgenommen haben.
Der Wettbewerb umfasst zwei Kategorien: Gesucht wurde die Schule mit den meisten Teilnehmern sowie die aktivste Schule mit den meisten zurückgelegten Kilometern. Die bereits im Vorjahr sehr erfolgreiche Marie-Durand-Schule aus Bad Karlshafen sicherte sich mit insgesamt 27.231 zurückgelegten Kilometern auch in diesem Jahr den Titel der "fahrradaktivsten Schule". Im hessenweiten Vergleich belegte die Schule damit den 7. Platz.
Als "Erfolgsstory" bezeichnete Stefan Arend, der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises, den Wettbewerb und belegte dies auch mit Zahlen: So habe sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr mit 979 Radlern mehr als verdoppelt. Noch beeindruckender: Die gefahrenen Kilometer sind von 24.422 auf 82.461 gestiegen. "Das entspricht einer Tour zweimal um den Globus", so Arend. Auch im kommenden Jahr soll es wieder ein "Schulradeln" geben, kündigte der Radverkehrsbeauftragte an. Ziel sei es dann, mindestens 1.000 Teilnehmer und eine Gesamtfahrleistung von 100.000 Kilometern zu erreichen.
Weitere Informationen zum landesweiten Wettbewerb gibt auf der Internetseite www.schulradeln.de.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder