Drucken Versenden
Weltladen Tintaya im BMZ

Mitglieder brachten Unterschriftenliste nach Berlin

Bild anzeigen

Übergabe der Unterschriftenliste im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (Mitte) mit Bundestagsabgeordnete Esther Dicher (re.).

© Foto: privat

Hofgeismar (hai) - Die diesjährige Kampagne des Weltladen-Dachverbandes befasste sich wieder mit den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Bereits 2015 wurden die 17 Ziele für „Nachhaltige Entwicklung“ von allen Mitgliedsstaaten der UN verabschiedet. Diese Prinzipien sind kein völkerrechtlicher Vertrag, sondern es liegt an den einzelnen Mitgliedsstaaten diese um zu setzen. Ziel der Kampagne ist es gesetzliche Regeln zu schaffen, die die Einhaltung der Menschenrechte entlang der gesamten Lieferkette festlegt. Ebenfalls soll geregelt werden, dass im Schadensfall die Betroffenen ihre Rechte einklagen können. Die Weltläden hatten dieses Jahr den Auftrag, die Abgeordneten des neu gewählten Bundestages für die Umsetzung der „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ zu sensibilisieren. Sie sollen sich dafür einsetzen, dass eine verbindliche menschenrechtliche Sorgfaltspflicht für deutsche Unternehmen entlang ihrer gesamten Lieferkette per Gesetz fest geschrieben wird.
Der Hofgeismarer Weltladen Tintaya hat diese Aktion „Mensch.Macht.Handel.Fair.“ des Weltladen-Dachverbands ab dem Dornröschenfest im Mai bis zum Herbstmarkt Anfang Oktober durch Auslage der Unterschriftenlisten unterstützt. 291 Personen haben durch ihre Unterschrift gegen die Ausbeutung von Mensch und Umwelt sowie für menschenwürdige Arbeitsbedingungen weltweit gestimmt.
Nach Abschluss der Aktion sollten die Unterschriftlisten an die Bundestagsabgeordneten des jeweiligen Wahlkreises überreicht werden, in diesem Fall an Esther Dilcher. Auf ihren Vorschlag, die Listen persönlich mit ihr zusammen im zuständigen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) der Parlamentarischen Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth zu überreichen, ließen sich einige Mitarbeiterinnen ein. Fünf Mitarbeiterinnen des Weltladens Tintaya in Begleitung zweier Ehemänner entschlossen sich, für einen Tagesausflug nach Berlin zu reisen.
In Berlin wurde die Gruppe von MdB Esther Dilcher im Paul-Löbe-Haus begrüßt und auf die anstehende Übergabe vorbereitet. Beim Termin im Ministerium übergab Dilcher auch die Unterschriftenlisten aus den beiden anderen Weltläden ihres Wahlkreises mit weiteren ca. 1000 Unterschriften.
Die Hofgeismarer Reisegruppe nutzte ihren Aufenthalt in Berlin noch, um den Potsdamer Platz, das Holocaust-Mahnmal, die Reichstagskuppel, das Brandenburger Tor und den Neubau des Stadtschlosses zu besuchen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder