Drucken Versenden
Über 1.400 Angebote in Stadt und Landkreis

Neues Programm der Volkshochschule

Bild anzeigen

Frisch gedruckt: Das neue Programmheft der vhs Region Kassel liegt ab sofort an allen bekannten Auslagestellen im Landkreis aus.

© Foto: Landkreis Kassel

Region Kassel (hak) - Das neue Programmheft der Volkshochschule für Frühjahr und Sommer 2022 liegt ab sofort in Rathäusern, Sparkassen, Buchhandlungen und vielen weiteren Orten in Stadt und Landkreis aus. Online ist es ebenfalls jederzeit abrufbar.
"Trotz aller Unwägbarkeiten und Einschränkungen vor dem Hintergrund der Pandemie freue ich mich, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Landkreis weiterhin ein breit gefächertes und wohnortnahes Weiterbildungsangebot zur Verfügung stellen können", betont Vizelandrätin Silke Engler anlässlich der Programmvorstellung. Das sei für ein sehr positives Signal, denn es zeige deutlich, dass die vhs Region Kassel über den Bildungsauftrag hinaus auch in schwierigen Zeiten ein verlässlicher und gefragter Partner ist, so Engler.
"Das Interesse an den Angeboten der Volkshochschule ist ungebrochen", erklärt VHS-Verwaltungsleiter Sven Hebestreit. Trotzdem konnten im vergangenen Jahr, aufgrund von pandemiebedingten Einschränkungen, nur rund 60 Prozent der geplanten Veranstaltungen tatsächlich stattfinden. Besonders betroffen waren die Bereiche Gesundheit und Kultur. Auch die Teilnehmerzahl lag 2021 bei nur rund 40 Prozent im Vergleich zu der Zeit vor Corona. Als einen wesentlichen Grund nennt Hebestreit die Begrenzung der maximalen Teilnehmerzahl in den vorhandenen Räumlichkeiten. "Umso erfreulicher ist, dass wir mit Unterstützung von Stadt und Landkreis Kassel die Kursgebühren stabil halten können", betont Hebestreit.
"Wir gehen momentan davon aus, dass wir mit dem Semesterstart am 14. Februar die aktuellen Regeln zur Durchführung unserer Kurse beibehalten werden", erklärt Hebestreit. Ein erster Blick auf die Anmeldungen für das neue Semester zeige jedoch, dass die Angebote trotzdem sehr gut nachgefragt werden.
Die Herausforderungen der letzten beiden Jahre haben der Volkshochschule einen zusätzlichen Schub in Sachen Digitalisierung gegeben. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Verstetigung des Onlineangebots im aktuellen Programm wider. "Mit der Etablierung von Onlineangeboten steht den Bürgerinnen und Bürgern der Region weiterhin ein örtlich und teilweise sogar auch zeitlich unabhängiges Weiterbildungsangebot zur Verfügung", führt Hebestreit aus.
Allerdings haben die letzten Semester auch die Erkenntnis gebracht, dass das Angebot der Volkshochschule vor allem von der sozialen Interaktion und dem Miteinander lebt. Gerade in Zeiten, in denen viele Kontaktmöglichkeiten eingeschränkt sind, gilt es Wege zu finden, die Bürgerinnen und Bürger auch zur digitalen Teilhabe zu befähigen und zu bewegen. "In Kooperation mit dem Hessischen Volkshochschulverband ist es im Rahmen eines vom Land Hessen geförderten Projekts gelungen, einen niedrigschwelligen Kompaktkurs zu digitalen Alltagskompetenzen zu entwickeln", erklärt Martin Rode, verantwortlich für den Bereich digitale Welten. An fünf Terminen wird jeweils ein besonderes "digitales" Alltagsthema vorgestellt, um dazu im Anschluss in den Austausch zu gehen. "Für die Durchführung haben wir uns bewusst für die Orte Wolfhagen und Hümme im ländlichen Raum entschieden, um gemeinsam mit den Menschen vor Ort erste digitale Hürden zu überwinden und an der Verbesserung digitaler Alltagskompetenzen zu arbeiten", so Rode weiter.
Thematisch steht das neue Programm unter dem Motto "vhs goes documenta" und greift damit die in diesem Jahr stattfindende Weltkunstausstellung documenta in Kassel auf. Neben verschiedenen Veranstaltungen und informativen Seiten zur documenta, enthält das Programmheft dieses Mal auch ein Quiz zu fünf Außenkunstwerken ehemaliger Ausstellungen. Damit lädt die Volkshochschule alle Interessierten ein, sich als Einstimmung auf den bevorstehenden documenta-Sommer auf einen Spaziergang zu den Außenkunstwerken in der Stadt zu begeben und an dem Quiz teilzunehmen. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmenden ausgelost.
Die neuen Kurse beginnen ab 14. Februar. Für Informationen und Kursanmeldungen steht das Servicecenter unter Telefon 0561-1003 1681 zur Verfügung. Die Kurse können aber auch online über www.vhs-region-kassel.de gebucht werden.

Hintergrund:
Seit November 2021 gilt per Verordnung die 2G-Regel für alle Kurse des offenen Kursprogramms. Für die Bereiche Integrations- und Sprachkurse, Grundbildung und berufsbezogene Kurse findet die 3G-Regel Anwendung. Zudem muss je nach Höhe der Inzidenzen und der damit in Verbindung stehenden vom Land Hessen ausgerufenen Warnstufe zusätzlich Maske getragen und Abstände eingehalten werden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder