Drucken Versenden

Neues Zugtruppfahrzeug für THW Hofgeismar

Bild anzeigen

Übergabe des symbolischen Schlüssels für das neue Einsatzfahrzeug (v.l.): Matthias Quickert (WAS), Jörg Brzoska (THW-Leitung), Harald Lindemann, Karin Malzfeldt und Karin Lindemann (alle THW Hofgeismar).

© Foto: privat

Hofgeismar (hak) - Der THW-Ortsverband Hofgeismar darf sich über ein neues Zugtruppfahrzeug freuen: Das neue Fahrzeug, ein Renault Master mit besonderer Ausstattung für Funk-, Führungs- und Meldeaufgaben, wurde im niedersächsischen Wietmarschen offiziell an eine dreiköpfige Delegation ehrenamtlicher Helfer aus Hofgeismar übergeben.
Die Übergabe fand im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung mit Vertretern der THW-Leitung aus Bonn statt. Nicht nur Hofgeismar durfte an diesem Tag ein neues Fahrzeug in Empfang nehmen, sondern zahlreiche Ortsverbände aus dem gesamten Bundesgebiet.
Übergabeort war das Firmengelände der Firma Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH (WAS), die die Fahrzeuge individuell nach den Bedürfnissen des THW ausstattet und im vergangenen Jahr insgesamt 1.500 Einsatzfahrzeuge für verschiedene Hilfs- und Rettungsorganisationen weltweit gefertigt hat. An die offizielle Übergabezeremonie schloss sich eine gründliche Einweisung in das neue Fahrzeug an.
Bei dem neuen Fahrzeug für den Ortsverband Hofgeismar handelt es sich um ein Zugtruppfahrzeug, d.h. einen Mannschaftstransporter, der mit digitalen und analogen Funkgeräten ausgerüstet ist. Im Einsatzfall rückt es zuerst zur Einsatzstelle aus, erkundet den Einsatzauftrag, bringt die Einheiten zum Einsatz und dient als Leit- und Kommunikationsstelle. Mit seinen neun Sitzplätzen kann es außerdem zum Transport von Personal von und zur Einsatzstelle verwendet werden. Das Fahrzeug wird das bisherige Zugtruppfahrzeug, einen Fiat Ducato aus dem Jahr 1999, ersetzen.
„Wir sind hoch erfreut über das neue Fahrzeug“, kommentierte Schirrmeister Harald Lindemann, der für die Geräteausstattung des Ortsverbandes zuständig ist. „Unser altes Führungsfahrzeug war doch sehr in die Jahre gekommen und die Technik nicht mehr auf dem neuesten Stand.“

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder