Drucken Versenden

Anzeige

Privates Seniorenpflegeheim

Sanierung und Erweiterung des Stammer Schlosses

Stammen (hai) - Mit einem Investitionsvolumen von 2,8 Millionen Euro soll das privat geführte Seniorenpflegeheim Schloss Stammen nun saniert und erweitert werden.
Das „Private Seniorenpflegeheim Schloß Stammen“ welches seit 1963 im Familienbesitz ist, erreichte im Laufe der Jahre einen hohen Qualitätsstandard, weshalb das Haus immer voll ausgelastet ist. Daher müssen viele Anfragen aus der Umgebung auch heute leider noch abgelehnt werden.
Seit September 2008 laufen die Planungen für eine Renovierung, Sanierung und Erweiterung des unter Denkmalschutz stehenden Schlosses. Durch die Auflagen im Bereich des Denkmalschutzes und den Abbau von Drei- und Zweibettzimmern musste der Bauherr, Schloss Stammen GmbH & Co. KG, die Pläne aus wirtschaftlichen Gründen überdenken. Die Baukosten im Schloss standen in keinem Verhältnis mehr. Eine Erweiterung von 55 auf 65 Betten war somit nicht möglich. Die Kosten von ca. 8,5 Millionen Euro wären höher gewesen als ein Neubau mit 60 Betten. Dieser wurde 2012 gebaut.
1963 wurde das "Private Altenheim Schloss Stammen" von den Eheleuten Else und Karl-Heinz Kölling gegründet. 1986 übernahm die Tochter Uta Kölling-Haustein den Betrieb und gründete 1989 das "Private Alten- und Pflegeheim Schloss Stammen".
1989 und 2001 wurden in Sanierungsmaßnahmen rund 2,8 Millionen Euro investiert.
In 2011 gründete Uta Kölling-Haustein die Firma "Schloss Stammen GmbH & Co. KG" neu und nahm ihre beiden Töchter Ilka Hofmann und Jenny Haustein mit ins Boot. Somit ist auch die Geschäftsführung zukunftsorientiert ausgerichtet. Um konkurrenzfähig zu bleiben und die Zukunft des seit 55 Jahren bestehenden Familienbetriebes zu sichern, reicht es nicht mehr aus, eine sehr gut Pflege anzubieten. Es muss auch den neusten Anforderungen der Bewohner, der Heimaufsicht und Sozial- u. anderer Ämter entsprochen werden. Das heißt: Abriss des Glastreppenhauses, Neuinstallation der gesamten Haustechnik, Minimierung der Zweibettzimmer und Einbau von Duschbädern, Schaffung von Einzelzimmern mit Duschbädern, neuer Gemeinschaftsraum mit Wintergarten im Erdgeschoss, Sanierung des denkmalgeschützen Treppenhauses, (Baukosten ca. 326.000 Euro), Einbau eines Personenaufzuges, Einhaltung der Brandschutzauflagen, neuer Fluchttreppenturm am Gebäude, Neubau eines Bungalows mit Cafe und Therapieraum, Küche sowie Sozialräume für das Personal.
Mit der Erweiterung entstehen im Privaten Seniorenpflegeheim Schloss-Stammen 39 Pflegeplätze diese verteilen sich auf drei Wohnbereiche für 11, 13 und 15 Bewohner. Neben den Einzelzimmern von bis zu 20 Quadratmetern, zum Teil mit Duschbädern, gibt es auch neue Zweibettzimmer von bis zu 29 Quadratmetern mit Duschbädern.
Im Verbindungsgang zwischen Schloss und Bungalow entsteht eine Räumlichkeit zum Verweilen, von hier kann man durch die große Glasfront den Blick in die 4500 Quadratmeter große Parkanlage genießen.

Als größter Arbeitgeber der Stadt Trendelburg beschäftigt das Seniorenheim derzeit sind 85 Mitarbeiter. Mit den Baumaßnahmen wird auch die Zahl der Arbeitsplätze erhöht. Somit stellt dies eine positive Entwicklung der Infrastruktur des kleinen Ortes Stammen und der Stadt Trendelburg dar.
Die Arbeiten beginnen im Januar 2018, die Fertigstellung ist für September 2018 geplant. Damit die wirtschaftliche Versorgung und der Erhalt des denkmalgeschützten Schlosses auch gesichert ist, werden im Seniorenpflegeheim Schloss Stammen Plätze für Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege und Vollzeitpflege entstehen.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder