Drucken Versenden

Schaurig schöner Kürbisspuk

Von Michael Rubisch

Sababurg – Am Wochenende lud der Sababurger Tierpark wieder zum beliebten Halloweenfest. Höhepunkt, des vor allem bei den kleinen Besuchern beliebten Festes, waren das Schnitzen von Kürbislaternen und die angebotenen Grusellesungen.

Bild anzeigen

Die Schwestern Amy und Charlotte gestalteten je einen Kürbis beim Halloween im Tierpark. 

© Foto: Rubisch

„All Hallows Eve“, also der Abend vor Allerheiligen, ist es der dem Halloweenfest seinen Namen gegeben hat. Irische Einwanderer brachten das ursprünglich keltische Brauchtum in die USA. Von dort schwappte das Fest dann in den 90er Jahren nach Deutschland, wo es sich, je nach Region, inzwischen großer Beliebtheit erfreut.

Bild anzeigen

Kürbislaternen in zahlreichen Variationen waren am Wochenende im Tierpark Sababurg zu sehen. 

© Foto: Rubisch


Knapp 500 orangefarbene Kürbisse verwandelten sich beim Halloween im Tierpark in unzählig, vielfältige Grimassen und Fratzen. Laternen aus Kürbissen gestalten erwies sich dabei als Aufgabe für die ganze Familie. Dies beginnt bereits bei der Diskussion darüber, wie der zu gestaltende Kürbis am Ende auszusehen hat. Eher schaurig und gruselig oder doch lieber etwas freundlicher dreinblickend. Als kleine Entscheidungshilfe hatten die Mitarbeiter des Tierparks bereits ein paar Vorschläge zu Papier gebracht. Nachdem die Kürbisse ausgehöhlt worden waren ging es dann an die Gestaltung der Laternen. Augen, Nase, Mund sogar Augenbrauen und Ohren wiesen einige Laternen später auf. Die fertigen Laternen wurden vor dem Zelt für die Dauer des Tierparkbesuchs ausgestellt und am Ende dann mit in die heimischen Wohnzimmer genommen.
Auch die Werke der beiden Schwestern Amy und Charlotte aus Vellmar fanden später den Weg nach Hause und sollen dort im Wohnzimmer erleuchten. Die beiden Mädchen kommen mit ihren Eltern schon seit Jahren zum Halloween in den Tierpark und gestalten Kürbisse. In diesem Jahr waren die Mädchen, wie viele andere kleine Besucher auch, als Zombie und Vampir verkleidet.
Als am frühen Nachmittag die Hexe Walpurga zur Grusellesung lud, lauschten die jungen Besucher gebannten den Worten der Hexe. Diese hatte zum Schluss auch schaurige kleine Leckereien mitgebracht. Zudem gab es Führungen in der Dämmerung für interessierte Besucher. Mit einer Feuershow am Abend endete dann das orangene Spektakel.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder