Drucken Versenden

Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“

Hofgeismar (hak) - Die Stadt Hofgeismar, 2014 von der hessischen Landesregierung in das Förderprogramm „Lebendige Zentren“ (ehemals Aktive Kernbereiche in Hessen) aufgenommen, setzt auch dieses Jahr die Aktivitäten für eine höhere Attraktivität des städtischen Erscheinungsbildes fort. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Zukunft der Innenstadt.
Durch eine intensive Einbindung und Vernetzung der ortsansässigen Akteure sollen die unterschiedlichen Interessen koordiniert, Eigeninitiativen der Privaten geweckt sowie die lokalen Ressourcen gebündelt werden. Eine zentrale Schnittstelle hierbei ist die „Steuerungsgruppe Stadtentwicklung Innenstadt Hofgeismar“, die sich aus Vertretern der wichtigsten Akteursgruppen sowie der Fraktionen zusammensetzt.
Im Juni hat die erste Sitzung der Steuerungsgruppe in der 19. Legislaturperiode stattgefunden. Als Vorsitzende wurden Stadtrat Peter Nissen sowie Christoph Beutekamp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Gewobag Hofgeismar, gewählt. Beide hatten dieses Amt bereits zuvor bekleidet. Beraten wird die Steuerungsgruppe weiterhin von den Mitarbeitern des Kernbereichsmanagements der ProjektStadt, Dipl.-Ing. Dominikus-Hyazinth Stein und M. Sc. Marvin Coker.
Die nächsten Themen der Steuerungsgruppe sind ist die Entwicklung der Fußgängerzone, das Entgegenwirken von Leerständen sowie die Gestaltung des Umbaus der Marktstraße.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder