Drucken Versenden

Tagespflegestellen im Landkreis wieder offen

Landkreis Kassel (hak) - Die rund 140 Kindertagespflegestellen im Landkreis Kassel sind ab Montag, dem 25. Mai 2020, wieder für alle Kinder geöffnet. Dies gilt auch für Großtagespflegestellen. "Ich freue mich, dass nun rund 450 Kinder, die keinen Anspruch auf Notbetreuung hatten, wieder in die Obhut ihrer Tagesmütter und -väter zurückkehren können und wir Entlastung für deren Eltern schaffen", betont Vizelandrat Andreas Siebert. Auch ende damit eine Zeit der wirtschaftlichen Unsicherheit für die selbstständig arbeitenden Kindertagespflegepersonen im Landkreis.
Mit dem Neustart sind jedoch einige neue Regeln zu beachten. So ist täglich eine Selbsterklärung der Eltern abzugeben, aus der hervorgeht, dass die eigenen Kinder keinen Kontakt zu mit dem Coronavirus infizierten Personen haben. Ein entsprechender Vordruck kann auf der Internetseite des Landkreises heruntergeladen werden. Die Kindertagespflegepersonen wiederum führen ein Kontaktprotokoll für jedes Kind.
"Wir empfehlen aus pädagogischer Sicht einen behutsamen Start, im Sinne der bekannten Eingewöhnungsmodelle", betont Ralph Kleppe vom Fachbereich Jugend des Landkreises Kassel. Ferner sollten Bring- und Abholzeiten so abgesprochen werden, dass nicht alle Kinder zur gleichen Zeit gebracht werden. Dabei sollte möglichst ein und dieselbe Person das Kind bringen und abholen. "Natürlich gelten die allgemein bekannten Hygieneregeln. Jede Tagespflegestelle hat dafür bereits ein individuelles Konzept erarbeitet", so Kleppe abschließend.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder