Drucken Versenden
Helmarshäuser feiern den Advent

Treffpunkt: Weihnachtsmarkt

Von Barbara Siebrecht
Helmarshausen - Idyllisch gelegen, zwischen dem historischen Rathaus und den schmucken Fachwerkhäusern der Steinstraße standen die Buden des Helmarshäuser Weihnachtsmarktes. Organisator des gemütlichsten Weihnachtsmarktes in Nordhessen waren wieder die Jugendfeuerwehr und ihrer Helfer. Viele Bürger hatten Stände aufgebaut.

Bild anzeigen

Glühwein, der über dem offenen Feuer erhitzt wird, das gibt’s weit und breit nur beim Weihnachtsmarkt in Helmarshausen.

© Foto: Siebrecht

Über dem Lagefeuer wurde der Glühwein in einem großen Kessel erhitzt und die Würstchen brutzelten über der glühenden Kohle. Der Duft der Pilzpfanne waberte durch die Luft. weihnachtliche Klänge brachte der Spielmannszug Helmarshausen in die Gassen des Weihnachtsmarktes. An den Ständen gab es Genähtes, Gebasteltes oder Gewerktes wie Vogelfutterhäuschen und Holzfiguren. Kostproben von Gourmetprodukten begeisterten die Feinschmecker. Am Stand mit Märchenschmuck von Sabine Lansing gab es ein Motiv, das zugunsten der Freiwilligen Feuerwehr verkauft wurde.


Vor der „Zipfelhütte“ stieg die Stimmung mit hochprozentigen Genüssen mit Sahnehäubchen. Im Gasthof lockten schöne Aufnahmen der kleinen Stadt an der Diemel zum Kauf der Motive als Foto-Karte, Bild oder Poster. Mit dem „Los“ der Foto-Lotterie konnte man unter den Motiven frei wählen. Die Aufnahmen, die zugunsten des Heimatvereins verkauft wurden, hatte der Hobby-Fotograf Detlef Schiweck gemacht. Schon der zweite Heimat-Kalender mit idyllischen Motiven aus Helmarshausen wurde mit seinen Aufnahmen zusammengestellt, gedruckt und preiswert zugunsten des Heimatvereins verkauft.

Bild anzeigen

Dieter Scheinbrecher (Vors. des Heimatvereins) und Hobby-Fotograf Detlef Schiweck boten zugunsten des Heimatvereins Fotos von Helmarshausen und einen Kalender der kleinen Stadt an der Diemel an.

© Foto: Siebrecht


Für die Kinder war einen Lesung aus dem Buch „Die Hummel Holly“ geplant. Gegen 18 Uhr kam auch der Nikolaus mit seinem Sack und verschenkte süße Tütchen an die kleinsten Helmarshäuser. Die Jugendgruppe des Bürgervereins, die von Silke Steinchen betreut wird, hatte Fröbelsterne gebastelt und Schoko-Crossies gebacken und verkaufte sei an ihrem Stand. Eine andere Gruppe der Jugendlichen des Bürgervereins verteilte kleine Weihnachtsgrüße an die Gäste des Weihnachtsmarktes. Am Stand gab es eine Infobroschüre über die neue Taschengeldbörse, die den Kontakt zwischen Jugendlichen, die Hilfsarbeiten anbieten und Menschen, die Hilfe für ein Taschengeld annehmen möchten her. Dieses Jugendprojekt leitet Dirk Hartwigk. Anmeldungen sind über die Webseite des Bürgervereins möglich.

Bild anzeigen

Mitglieder der Jugendgruppe des Bürgervereins, Klara Rohrberg und Timon Arbes verkauften Schoko-Gebäck und Fröbelsterne, die die Jugendlichen gebastelt hatten.

© Foto: Siebrecht

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder