Drucken Versenden

Treidelkahn in Rocholl-Park installiert

Bild anzeigen

Bürgermeister Markus Mannsbarth (links) mit Vertretern des Kindertreffs bei der Treidelkahn-Präsentation im Rocholl-Park.

© Foto: Aderholz

Von Kerstin Aderholz

 

Hofgeismar - Der letzte von insgesamt vier Treidelkähnen wurde im Hofgeismarer Rocholl-Park auf der Teich-Insel aufgebaut. Es handelt sich dabei um einen Teil des Projektes Europäische Kulturroute „Auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser“, das von von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert und vom Verein „Hugenotten- und Waldenserpfad“ getragen wird.
An vier Stellen in Hessen wurde das Treidelkahn-Projekt umgesetzt, und zwar jeweils an Stellen, an denen der Hugenotten- und Waldenserpfad den (ehemals geplanten) Landgraf-Carl-Kanal durchkreuzt. An diesen soll das Projekt auch erinnern und die Dimensionen von Flucht, Exil und Integration in der Fremde in der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart versinnbildlichen. Dies erläuterten Dr. Renate Buchenauer, Koordinatorin des Fernwanderweges Hugenotten- und Waldenserpfades, und Jürgen Lips vom gleichnamigen Verein.
An den Aufstellungsorten waren jeweils lokale Gruppierungen an der Umsetzung mit eigenen Beiträgen beteiligt. In Hofgeismar war es die Gruppe des Kindertreffs der Stadt Hofgeismar, die sich zunächst gedanklich mit dem Projekt beschäftigt hatten und mit der Fragestellung konfrontiert waren, was für sie Europa bedeute. Neben Begriffen wie Reisen, Freundschaft und Zusammenhalt fiel auch das Wort Frieden, welches schließlich für die weitere Arbeit ausgewählt wurde: Die interntionale Friedensfahne mit ihren sieben Farben wurde von den KIndern und Jugendlichen mit sieben kleinen aus Holz gefertigten und in exakt diesen Farben lackierten Kähnen symbolisiert. Diese wurden im Rahmen der Vorstellung des Projektes durch Bürgermeister Markus Mannsbarth wiederum an sieben Einrichtungen der Stadt Hofgeismar überreicht.
Der Bürgermeister nannte die Aufstellung der Treidelkähne ein ungewöhnliches Projekt, über das er sich sehr freue und gerne unterstütze.
Mit dem gewählten Aufstellungsort auf der Insel des Teiches hoffen alle Beteiligten, einen optimalen Standort gewählt zu haben. Gebaut wurde der Treidelkahn von Jugendlichen in der Reha-Einrichtung Neues Land e.V. Bodenfelde und vom Bauhof der Stadt Hofgeismar installiert. Nachts ist der Treidelkahn sogar mittels LED-Strahler beleuchtet.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder