Drucken Versenden

Vandalismus in der Altstädter Kirche

Bild anzeigen

Wiederholter Vandalismus in der Altstädter Kirche.

© Foto: privat

Hofgeismar (hak) - Schon das vierte Mal seit Mitte Oktober letzten Jahres mussten in der Altstädter Kirche in Hofgeismar die Folgen von Vandalismus beseitigt werden. Einmal brannte ein Kissen und eine Bank, einmal wurden Kerzen in der Kirche verteilt und die Altarbibel angesengt, einmal die Kronen der Könige aus der Krippe gestohlen. Kürzlich fand Pfarrer Markus Schnepel am Abend als er die Kirche zuschließen wollte sämtliches ausliegendes Schriftmaterial in der ganzen Kirche verstreut und zum Teil zerstört. Einige Gesangbücher lagen zerrissen auf dem Boden und in den Bänken. Für die Gemeinden des Evangelischen Gesamtverbandes Hofgeismar ist es sehr wichtig, die Kirchen für Besucher geöffnet zu halten. „Gerade jetzt in Coronazeiten kommen in die großen Kirchen in der Stadt Menschen, um innezuhalten oder zu beten“, sagt Pfarrer Markus Schnepel. Er wünscht sich das möglichst viele Menschen einfach mal in die Kirche reinschauen. Das sei die beste Prävention gegen Vandalismus.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder