Drucken Versenden
Neues und Bewährtes zum Heimatfest

Viehmarktprogramm 2019 steht

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar – Zwar sind es noch einige Wochen bis zum Viehmarkt in Hofgeismar (31. Mai bis 3. Juni 2019), doch steht der Ablauf für das größte Fest im Jahresprogramm der Stadt bereits fest.

Bild anzeigen

Ist ein Viehmarkt vorbei, kümmern sie sich schon um den nächsten. Die Mitglieder der Viehmarkt Arbeitsgemeinschaft (v.l.) Vorsitzender Michael Reiter, Geschäftsführer Dittmar Knittel und Festzeltleiter Ulrich Manß.

© Foto: Seidenstücker

„Es gibt auch einige Neuerungen“, sagte Michael Reiter, der neue Vorsitzende der Viehmarkt AG. Neben vielen traditionellen Programmpunkten, wie Stuten- und Fohlen- sowie Kleintierschau, der bunte Vormittag für Jung und Alt, Gottesdienst im Auto-Scooter oder das Konzert der Kapellen nach dem Umzug im Festzelt, Höhenfeuerwerk und anderes, werden z.B. Kinder der Würfelturmschule die Nationalhymne bei der Eröffnung singen. Bei den Fahrgeschäften versprechen „Rocket“, mit dem man in 35 Metern Höhe durch die Luft gewirbelt wird und „Jetlag“ ein brandneues Rundfahrgeschäft, welches Fahrspaß mit der 4,6- fachen Erdbeschleunigung verheißt, spektakuläre Fahrerlebnisse.
Ganz besonders freut es die AG-Mitglieder, dass sie für Sonntagabend die Revivalbands „Still Collins“ (mit Musik von Phil Collins und Genesis) und den Musicalstar Koffi Missah mit seiner Michael Jackson Tribute Show verpflichten konnten. Beide versprechen ein Musik- und Showprogramm der Superlative. „Wir haben versucht, auch die Wünsche der Viehmarktbesucher zu berücksichtigen“, sagte Reiter. So stand die Band „Still Collins“ auf der Wunschliste, nachdem diese schon einmal in Hofgeismar zu Gast war.
Auch für den Festumzug mit dem Thema „Voll abgedreht – Filmklassiker in Hofgeismar neu erlebt!“ am Sonntag, dem 2. Juni ab 14 Uhr, haben sich schon viele Teilnehmer angemeldet. „Wir gehen davon aus, dass es noch einige mehr werden“, zeigte sich Reiter ganz zuversichtlich. Der Umzug wird von sieben Musikkapellen begleitet.
Neu allerdings ist in diesem Jahr auch der Eintrittspreis für das Fest. Erstmalig nach zwölf Jahren sehen sich die Organisatoren gezwungen, diesen zu erhöhen. Eine Kostensteigerung bei den Bands von meist 25 Prozent, den Gema-Gebühren und den Sicherheitsmaßnahmen mache eine Erhöhung unumgänglich, informierten die AG-Mitglieder. So kostet die Einzeltageskarte statt wie bisher 1,50 Euro nun 2 Euro. Eine Dauerkarte für alle vier Tage gibt es für 6 Euro.
Auch zum traditionellen Viehmarktmontag, dem 3. Juni, ist wieder für viel Stimmung gesorgt. Beim bunten Nachmittag der Betriebe und Behörden spielt die Band „VolXXliga“ und mischt das Publikum mit Schlagern, Rock und Popmusik tüchtig auf. „Früh sein lohnt sich hier“, darauf wies Ulrich Manß, der sich um das Festzelt kümmert, hin. Ab April können hierfür Sitzplätze im Zelt reserviert werden.
Auf folgende Bands können sich die Fans im Festzelt freuen: Freitag, 31. Mai, ab 20.30 Uhr, „Eine Band namens Wanda“, Samstag, 1. Juni, ab 19 Uhr „DJ Factory Discoteam“, ab 21 Uhr spielt die Partyband „Smile“ Top 40 Hits, ab 1 Uhr „Superliquid“ mit internationalen Hits und spektakulärer Bühnenshow, Sonntag, 2. Juni, ab 19 Uhr Vorprogramm mit „DJ Factory Discoteam“, ab 19.30 Uhr Revival-Abend mit „Still Collins“ und „Michael Jackson Tribute Show“, Montag, 3. Juni, ab 15 Uhr „VolXXliga“, ab 20.30 Uhr Party-Band „Promise“.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder