Drucken Versenden

Wahl des Ausländerbeirates

Landkreis Kassel (hak) - Am 14. März 2021 wird ein neuer Ausländerbeirat gewählt. Rund 14.500 Menschen mit Migrationshintergrund sind dabei aufgefordert, ihre Vertretung im Landkreis Kassel zu wählen. Insgesamt 15 Frauen und Männer stellen sich zur Wahl. Elf von ihnen bilden den kommenden Ausländerbeirat, der überparteilich arbeitet. Alle Kandidaten leben im Landkreis Kassel. Geboren wurden viele jedoch im Ausland. Etwa in Italien, der Türkei, Mazedonien, Togo, Georgien, Afghanistan oder dem Iran.
"Der Landkreis Kassel hat seit über 26 Jahren einen Ausländerbeirat", erklärt Uwe Schmidt, "und das ist gut so". Denn, so der Landrat: "Der Ausländerbeirat leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration. Er ermöglicht politische Teilhabe über das Wahlrecht hinaus, bringt wichtige Anregungen in die Kreispolitik ein. Und setzt sich nachdrücklich für die Verbesserung der Lebenslagen von Migranten ein und ergreift Partei gegen Rassismus und Diskriminierung."
Es wäre ein starkes Signal, wenn viele Wahlberechtigte auch zur Wahl gehen, betont auch der Vorsitzende des Ausländerbeirats. "Denn je größer der Rückhalt des Ausländerbeirates ist, desto stärker ist auch sein Einfluss", so Cemal Dede Bozdogan. Dabei weist er, angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie, ausdrücklich auf die Möglichkeit zur Briefwahl hin. "Jeder Wahlberechtigte erhält per Post seine Wahlbenachrichtigung, kann damit die Briefwahlunterlagen anfordern und somit absolut sicher seine Stimme abgeben." Alle Wahlberechtigten haben zudem in den vergangenen Tagen einen Brief mit wichtigen Wählerinfos erhalten.
Wie kann ich wählen? Auf Antrag kann jeder Wahlberechtigte seine Stimme per Briefwahl abgeben. Wer seine Stimme direkt an der Wahlurne abgeben will, muss in das auf der Wahlbenachrichtigung angegebene Wahllokal gehen. Diese sind am Sonntag, den 14. März von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Bitte Wahlbenachrichtigung und einen Ausweis mitnehmen.
Wie sieht der Stimmzettel aus? Auf dem Stimmzettel stehen alle Kandidaten. Für die Wahl zum Ausländerbeirat können maximal elf Stimmen an verschiedene Kandidaten vergeben werden. Pro Kandidat jedoch maximal drei. Die elf Kandidaten, mit den meisten Kreuzchen und damit Stimmen, bilden dann den neuen Ausländerbeirat.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder