Drucken Versenden

Wichtige Hinweise zu den Kommunalwahlen

Hofgeismar (hak) - Am 14. März 2021 finden die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung und der Ortsbeiräte der Stadt Hofgeismar, die Wahl zum Kreistag, die Direktwahl des Landrats des Landkreises Kassel und die Kreisausländerbeiratswahl statt.
Die Wahlbenachrichtigungen werden in den nächsten 14 Tagen durch die Deutsche Post an die Wahlberechtigten zugestellt.
Ab sofort besteht auch die Möglichkeit, per Briefwahl an der Wahl teilzunehmen.

 

Besondere Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie

Für die Abwicklung der Wahlangelegenheiten steht das Wahlamt zu den derzeit geltenden Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und Montag und Donnerstag von 13.30 bis 16 Uhr) zur Verfügung.
Aufgrund der derzeitigen Pandemielage wird empfohlen, die Briefwahlunterlagen schriftlich oder online zu beantragen.
Für persönliche Vorsprachen melden sich die Bürger bitte am barrierefreien Nebeneingang des Rathauses (Klingel mit Gegensprechanlage) oder vereinbaren einen Termin.

 

Beantragung von Briefwahlunterlagen

Die Briefwahlunterlagen können nur persönlich oder schriftlich (z.B. auf dem Postweg, per E-Mail oder durch Einwurf in den Briefkasten vor dem Rathaus) beantragt werden. Die Beantragung für Dritte ist nur unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich.
Hierzu kann der Antragsvordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung genutzt werden. Hiermit kann auch eine Vollmacht zur Abholung für Dritte erteilt werden.
Es wird empfohlen, die Briefwahlunterlagen online zu beantragen. Nähere Informationen finden gibt es auf der Homepage unter www.hofgeismar.de.
Eine Beantragung der Briefwahlunterlagen auf telefonischem Weg ist nicht zulässig.

 

Ausgabe von Briefwahlunterlagen

Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen erfolgt grundsätzlich nur direkt an den Antragsteller – die Ausgabe an Dritte ist nur mit einer schriftlichen Vollmacht möglich. Dies gilt auch für Ehepartner und sonstige Familienangehörige. Es dürfen nicht mehr als vier weitere Personen vertreten werden.
Im Foyer des Rathauses besteht die Möglichkeit, vor Ort zu wählen. Es wird darum gebeten, einen eigenen Kugelschreiber zur Kennzeichnung der Stimmzettel mitzubringen.

 

Rückgabe der Wahlbriefe

Die Wahlbriefe können per Post (unentgeltlich im Bereich der Deutschen Post AG) oder direkt an das Wahlamt zurückgegeben werden. Der Wahlbrief sollte rechtzeitig vor dem Wahltag abgesandt bzw. eingereicht werden, da nach dem Wahlsonntag eingegangene Briefe nicht mehr berücksichtigt werden.

Für weitere Fragen zu den Wahlen steht das Wahlamt unter Tel. 05671/999-004 zur Verfügung.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder