Drucken Versenden
Naturparkfreunde gründeten Förderverein

Zeichen der Heimat- und Naturverbundenheit

Bild anzeigen

(V.l.) Herbert Rössel, Bürgermeister Markus Mannsbarth, Karl-Christian Schelzke, Peter Nissen, Olaf Löber, Uwe Hofmeyer, Wilfried Eckart, Horst Wolff und Bianka Zydek.

© Foto: privat

Von Inge Seidenstücker


Hofgeismar – Bereits im Januar dieses Jahrs wurde der Förderverein „Freunde des Naturparks Reinhardswald“ gegründet und ist nun als eingetragener Verein beim Amtsgericht registriert, informierte der Vorsitzende Wilfried Eckart.

Bild anzeigen

Eine Beflaggung am Eingang zu Hofgeismar macht auf den Naturpark Reinhardswald aufmerksam.

© Foto: Seidenstücker

Seit 2017 gibt es den Naturpark Reinhardswald und umfasst neben dem Reinhardswald auch das Diemeltal und den hessischen Bramwald. Mit dem reichhaltigen Kultur- und Naturerbe ist dieses Gebiet besonders attraktiv für einen naturverträglichen Tourismus. In den Naturpark in Hessens Nordspitze ist seit Anfang 2020 die touristische Arbeitsgemeinschaft Märchenland Reinhardswald integriert.
Als Motivation für die Gründung eines Fördervereins, gaben die Vorstandmitglieder ihre Verbundenheit zur Heimat und der Natur an. Zudem will man den Menschen in der Region eine Möglichkeit bieten sich aktiv mit einzubringen und einfach mitzumachen.
Der neu gegründete Verein hat sich die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege, Umweltschutz und Heimatpflege auf die Fahnen geschrieben und will den Naturpark Reinhardswald fachlich, ideell und finanziell gemeinnützig fördern.
Zum Vorstand gehören Vorsitzender Wilfried Eckart, sein Stellvertreter Peter Nissen, Schriftführer Horst Wolff, Schatzmeister Uwe Hofmeyer sowie die Beisitzer Olaf Löber, Herbert Rössel und Karl Christian Schetzke.
In seiner Funktion als Vorsitzender des Naturparks Reinhardswald, dankte Vizelandrat Andreas Siebert den Vorstandmitgliedern für den Mut ein Ehrenamt zu übernehmen. „Man kennt sich und hat Vertrauen zueinander“, freute er sich über die Zusammensetzung des Vorstands.
Natürlich ist der Naturpark froh, wenn er über den Förderverein auch eine finanzielle Unterstützung erfährt, denn die Fördermittel des Landes gab es zunächst in der Anfangsphase des Naturparks. „Fördermittel gibt es nur, mit Eigenmitteln“, wies Nissen hin. Außerdem würden die einzelnen, zum Naturpark gehörenden, Kommunen entlastet.
Auch die Naturpark-Geschäftsführerin Bianka Zydeck freut sich über den Förderverein: „So können viele Bausteine vorangebracht und Naturpark aktiv gelebt werden“.
„Das ist wir“, betitelte Bürgermeister Markus Mannsbarth die Gründung des Fördervereins und begrüßte diesen als wichtigen Partner. Besonders freute es ihn, dass sich der Vorstand aus Gesichtern zusammensetzt, die in der Öffentlichkeit bekannt sind.
Gründungsmitglied Herbert Rössel unterstützt den Verein, weil er hier lebt und seine Heimat und die Natur liebt. Er nannte als Beispiel der Naturverbundenheit der Menschen mit ihrer Region, die Wandervereine, die sich gerade wieder neuformieren. „Es ist unser Reinhardswald“, sagte er und betonte, dass er dies nicht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten sieht. „Der Naturpark und der Förderverein ist etwas für die Menschen die hier leben“.
Interessierte, die Mitglied im Förderverein Freunde des Naturparks Reinhardswald werden möchten, können sich beim Vorsitzenden Eckart im Rathaus melden, Tel. 05671/999030 oder sich über die Homepage des Naturparks Reinhardswald informieren und Kontakt aufnehmen.
Der Jahresbeitrag beträgt für Einzelpersonen (ab 18 Jahre) 48 Euro, Vereine 100 Euro und Firmen 200 Euro.
Alle Mitglieder des Vorstands arbeiten ehrenamtlich und Spenden gehen zu 100 Prozent an den Naturpark Reinhardswald. Selbstverständlich können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder