Veröffentlicht am 23.11.2022 09:49

Anschlussstelle Obermeiser wieder frei

Hessen Mobil saniert die B 7 bei Obermeiser. Die zweite Bauphase ist nun soweit abgeschlossen, dass die Anschlussstelle Obermeiser ab dem 26. November wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden kann.
Die Bauarbeiten auf B 7 inklusive der beiden Brückenbauwerke über die Warme sowie über die Landesstraße gehen weiter. Auf der Bundesstraße steht hier weiterhin in beide Fahrtrichtungen jeweils eine nur eine Fahrspur zur Verfügung.
Die dritte Bauphase soll im Frühjahr kommenden Jahres starten. Gesperrt ist dann die Zu- und Abfahrt an der Anschlussstelle Obermeiser auf die B 7 zur Fahrbahnseite Richtung Kassel.
Ursprünglich war geplant, die Gesamtbaumaßnahme schon Ende dieses Jahres abzuschließen. An den beiden Brückenbauwerken der B 7 über die Warme sowie über die Landesstraße sind jedoch zusätzliche Arbeit erforderlich, was erst während der aktuellen Instandsetzung erkennbar geworden ist.
Hessen Mobil führt an der B 7 bei Obermeiser umfangreiche Straßenbauarbeiten durch. Auch der Anschluss zur Landesstraße L 3211 wird erneuert. Die von Hessen Mobil beauftragte Baufirma wird die Fahrbahn grundhaft sanieren. Das heißt, der komplette Asphalt der Landesstraße wird ausgebaut und später neu aufgetragen. Auch ein Teil der darunterliegenden Frostschutzschicht aus Schotter wird ausgetauscht. Zusätzlich werden an der Warme-Brücke sowie an der Brücke über die Landesstraße wichtige Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Calden wurde die Kreuzung Niedermeiser Straße und Warburger Straße neugestaltet.
Die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme haben Ende Mai begonnen und dauern bis voraussichtlich Mitte des Jahres 2023. Gebaut wird in mehreren Bauabschnitten. Da die Fahrbahn der B 7 in diesem Bereich sehr breit ist, kann die Bundesstraße über den gesamten Bauzeitraum in beide Richtungen befahrbar bleiben. Zeitweise gesperrt werden müssen die Zu- und Abfahrten der Anschlussstelle Obermeiser.
Die Investition beläuft sich auf insgesamt rund 2,7 Millionen Euro. Dabei trägt der Bund 2,5 Millionen Euro, das Land Hessen 141.000 Euro und die Gemeinde Calden 25.000 Euro.Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen Einschränkungen.

north