Veröffentlicht am 16.01.2023 08:59, aktualisiert am 16.01.2023 10:56

Drei Projekte werden konkret - Bündnistreffen „Wir für Hofgeismar“ für eine lebendige Innenstadt am 18. Januar

Beim vierten lokalen Bündnistreffen „Zukunft Innenstadt – Wir für Hofgeismar“ werden engagierte Projektgruppen den Umsetzungsstand von drei Projekten vorstellen, die nun konkret werden: die Einrichtung eines Repair-Cafés, die Organisation eines regelmäßigen Feierabendmarktes auf dem Marktplatz und die Neuentwicklung des Stadteinganges am Würfelturm. Neugierige und Neueinsteiger sind am Mittwoch, dem 18. Januar, von 19 bis 21 Uhr in den Räumlichkeiten der Tagespflege am Markt, Markt 6, herzlich willkommen.

Nachdem es beim dritten Bündnistreffen im Oktober 2022 für Interessierte und Bündnismitglieder noch einmal die Gelegenheit gab, Projektideen auszuwählen, die die Innenstadt von Hofgeismar dauerhaft und nachhaltig beleben und bespielen, haben im November und Dezember interne Projektgruppentreffen und Aktivitäten der Projektgruppen stattgefunden, in denen insbesondere die Umsetzung der Projekte weiter vorangetrieben und organisiert wurde.

Die Initiatoren des Repair-Cafés haben inzwischen als Ort das ehemalige Leimbachhaus von der Unternehmerin Haideri mietfrei zur Verfügung gestellt bekommen, haben ehrenamtliche Handwerker gewinnen können und konnten Einrichtungsgegenstände organisieren. Geplant ist, das Repair-Café nach Herrichtung im Frühjahr 2023 zu eröffnen. Die Initiative sucht noch Handwerker, Bastler, Tüftler, Allrounder, Schneider etc. und Unterstützer für das Annahmeprocedere, kleinere Verwaltungstätigkeiten, Einkauf von benötigtem Material (Kontakt: kkranz@gmx.net).

Auch ein regelmäßiger Feierabendmarkt auf dem Marktplatz bringt Menschen zusammen und hat zudem kulinarische Produkte aus der Region im Angebot. Die Initiatoren des Feierabendmarktes stehen in Austausch mit dem Bundesverband der Regionalbewegung, ein Verband, der weitreichende Erfahrung mit der Organisation hat. Die Initiatoren streben einen ersten Feierabendmarkt im Frühjahr 2023 an. Abstimmungen und Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Die Initiative sucht noch Menschen, die die kleinen Arbeitsteams bei der Vorbereitung und Durchführung des regelmäßigen Feierabendmarktes unterstützen (Kontakt: feierabendmarkt@stadt-hofgeismar.de).

Die Neuentwicklung des Stadteinganges am Würfelturm umfasst den Bereich entlang der Straße Am Anger, zwischen Würfelturmstraße und Husarenstraße sowie der angrenzenden Bereiche. Der Ort hat die wichtige Funktion einer Stadteingangssituation vom Bahnhof aus. Diese Funktion soll mit diesem Projekt gestärkt werden. Insofern steht im Rahmen der Konkretisierung des Projektes die Auseinandersetzung insbesondere mit der Umgestaltung der ehemaligen Buswendeschleife als attraktiver Aufenthaltsraum sowie mit Entwicklungsmöglichkeiten für den Würfelturm im Mittelpunkt. Zudem arbeitet die Projektgruppe an einem Stadtrundgang als ein Teilprojekt, der am Stadteingang seinen Ausgangspunkt nehmen soll. Konzeptionelle Vorüberlegungen stellt die Projektgruppe bis März 2023 an. Eine Konzepterstellung ist bis Ende 2023 vorgesehen und ein Umsetzungsbeginn könnte ggf. Anfang 2024 erfolgen.

Das Bündnis berät und unterstützt diese drei Projekte und weitere, um dem Ziel näher zu kommen, die Innenstadt von Hofgeismar dauerhaft und nachhaltig neu zu beleben. Für Neueinsteiger in das Bündnis ist es weiterhin möglich, bei der Umsetzung dieser Projektideen mitzumachen oder auch weitere Projektideen ins Bündnis einzubringen. Bei Fragen oder Interesse an der Mitwirkung im lokalen Bündnis für die Innenstadt, wenden Sie sich bitte an Dirk Lindemann (Stadtbauamt Hofgeismar, Tel. 05671/999-046, E-Mail: dirk.lindemann@stadt-hofgeismar.de) oder Marvin Coker (ProjektStadt, Tel. 0561/1001 1376, E-Mail: marvin.coker@nh-projektstadt.de). Bei Interesse an einer Teilnahme am Bündnistreffen am 18. Januar 2023 wird um eine Voranmeldung gebeten.

Hintergrund: Die Stadt ist seit Jahren aktiv damit beschäftigt, die Innenstadt zum Erledigen von Besorgungen direkt vor Ort, oder auch für einen Schaufensterbummel interessant zu halten. Die als Fußgängerzone ausgewiesenen Bereiche der Mühlenstraße und am Marktplatz wurden durch Umbau ansprechend gestaltet; das noch nicht umgebaute Stück der Marktstraße ist derzeit in Planung. Bekanntlich können bauliche Änderungen jedoch nicht allein für eine lebendige Innenstadt sorgen. Insofern hat sich die Stadt Hofgeismar für die Landesförderung „Zukunft Innenstadt” beworben und war erfolgreich als eine von 110 Städten und Gemeinden in Hessen, die den Zuschlag bekommen hat. Die Förderperiode des Landesprogramms „Zukunft Innenstadt“ endet am 31. Dezember 2023. Im Rahmen des Förderprogramms wurde ein lokales Bündnis für die Innenstadt „Wir für Hofgeismar“ gegründet, in dem Akteure aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen mitwirken. Das Bündnis nimmt die Aufgabe wahr, Themen, die vor allem die Innenstadt betreffen zu diskutieren und die Stadtpolitik zur Zukunft der Innenstadt von Hofgeismar zu beraten. Projektideen können eigenverantwortlich in Rückkopplung mit der Stadt entwickelt und ausgearbeitet werden bspw. hinsichtlich der Bespielung des Öffentlichen Raumes oder zur Belebung von Ladenleerständen. Begleitet wird der Prozess durch die Stadt Hofgeismar, das Kernbereichsmanagement (Büro ProjektStadt) und das Büro Stadt+Handel. Langfristig ist eine Etablierung eines Gremiums angedacht, welches an der Belebung der Innenstadt arbeitet und zukünftige Themen der Stadtentwicklung im Blick hat.
Mehr Informationen unter https://www.hofgeismar.de/wirtschaft-bauen/foerderprogramm-zukunft-innenstadt/
Informationen zum Landesprogramm Zukunft Innenstadt: https://nachhaltige-stadtentwicklung-hessen.de/zukunft-innenstadt/das-foerderprogramm.html

north